Die hr-Bigband ohne Dirigent 2014
Die hr-Bigband Bild © hr/Dirk Ostermeier

Auf den ersten Blick eigenartig: Johann Sebastian Bach hat tatsächlich zahlreiche Jazzmusiker inspiriert. Beim Konzert am Mittwoch, 14. November, in der Alten Oper Frankfurt wird sich zeigen, wie eine zeitgenössische Bigband sich dem Bach‘schen Oeuvre nähern kann.

Download

Download

zum Download hr-Bigband ohne Dirigent

Ende des Downloads

Im Zusammenspiel aus barocker Strenge und jazzmusikalischer Lockerheit, aus detailgenauer Komposition und der Freiheit der Improvisation wird die hr-Bigband unter der Leitung von Jörg Achim Keller die Zeitlosigkeit von Bachs Werken auch für den orchestralen Jazz von heute unter Beweis stellen.

Bei der Zusammenkunft von Johann Sebastian Bach und Jazz denkt man in  Europa für gewöhnlich zuerst an die "Play Bach"-Arbeiten von Jacques Loussier. Aber auch amerikanische Tastenvirtuosen wie Bill Evans, Chick Corea und zuletzt Brad Mehldau oder Saxofonisten wie Lee Konitz und Warne Marsh setzten sich – wenn auch oft subtiler – mit der Musik des gebürtigen Eisenachers Bach auseinander oder gaben zu, von ihr beeinflusst zu sein. Ihre motorische Energie und das kunstvolle Ineinandergreifen von Melodie und Harmonik macht sie für Improvisationskünstler hochinteressant.

Das Konzert gibt es als Video-Livestream auf www.hr-bigband.de sowie auf dem Facebook- und Youtube-Kanal der hr-Bigband.

Bach goes Bigband
Jörg Achim Keller, Leitung
Datum: Mittwoch, 14. November, 20 Uhr, Konzerteinführung 19.15 Uhr
Ort: Alte Oper Frankfurt, Großer Saal
Karten: ab 26 Euro unter Telefon 069/1340-400

Weitere Informationen

Weitere Informationen:

www.hr-bigband.de
www.facebook.com/hrbigband
www.youtube.com/hrbigband
www.alteoper.de

Ende der weiteren Informationen
Isabel Schad
Isabel Schad Bild © hr/Ben Knabe


Pressereferentin hr-Bigband
Isabel Schad
Telefon
: +49 (0)69 155-6823
E-Mail: isabel.schad@hr.de