Dieter Schnebel

Der Komponist, Musikwissenschaftler, Essayist, Pädagoge und evangelische Theologe Dieter Schnebel schätzte die Tradition und liebte das Experiment. Am 20. Mai 2018 ist er – für seine Wegbegleiter überraschend trotz seines hohen Alters – 88-jährig in Berlin gestorben. Am Freitag, 9. November, präsentiert das hr-Sinfonieorchester unter der Leitung von Duncan Ward posthum Schnebels letzte Auftragswerke für den hr.  

Download

Download

zum Download Dieter Schnebel

Ende des Downloads

In den Wochen vor seinem Tod arbeitete Dieter Schnebel intensiv an einem Auftrag des hr-Sinfonieorchesters mit dem scheinbar lapidaren Titel „Orchesterstücke“. Nur ein Stück konnte er fertigstellen: einen „Trauermarsch“. Diesen und die Orchesterfassung seiner Variationen über Johann Wolfgang Goethes Gedicht „Heideröslein“, die Schnebel im Frühjahr abschließen konnte, sind seine letzten „Lieder“. Kombiniert mit dem „Parsifal-Vorspiel“ von Richard Wagner, dem Schnebel mit seinem „Wagner-Idyll“ (1980) eine persönliche Reverenz erwies, sowie der Uraufführung von Ernstalbrecht Stieblers Orchesterwerk „ein gruß“, eine Hommage an seinen langjährigen Freund Dieter, realisiert das hr-Sinfonieorchester einen eindrucksvollen Nachruf auf eine eindrucksvolle Persönlichkeit der Neuen Musik.

Das Konzert wird am Donnerstag, 29. November, um 20.04 Uhr in hr2-kultur gesendet.

Forum N
Duncan Ward, Dirigent
Datum: Freitag, 9. November, 20 Uhr, Konzerteinführung um 19 Uhr
Ort: hr-Sendesaal, Bertramstraße 8, 60320 Frankfurt
Karten: 19 Euro unter Telefon 069/155-2000 bzw. www.hr-ticketcenter.de
(Bis zu 50 Prozent Ermäßigung für Schüler, Studierende und Auszubildende.)

Weitere Informationen

Weitere Informationen:

www.hr-sinfonieorchester.de
www.youtube.com/hrsinfonieorchester
www.facebook.com/hrsinfonieorchester

Ende der weiteren Informationen
Isabel Schad


Pressereferentin hr-Sinfonieorchester
Isabel Schad
Telefon: +49 (0)69 155-6823
E-Mail: isabel.schad@hr.de