Alisa Weilerstein

Das hr-Sinfonieorchester präsentiert in seinem ersten Konzert 2020 in der Alten Oper Frankfurt unter der Leitung seines Chefdirigenten Andrés Orozco-Estrada Werke von Joseph Haydn und Richard Strauss.

Download

Download

zum Download Foto: Alisa Weilerstein

Ende des Downloads

Kontrapunkt der beiden Konzertabende am Donnerstag, 16., und Freitag, 17. Januar ist die Cellistin Alisa Weilerstein, die eine zeitgenössische Komposition von Thomas Larcher mitbringt.

Der Don Juan, den Richard Strauss in seiner fulminanten Tondichtung zeichnete, ist nicht mehr der potente Lebemann, sondern ein gealteter Erotomane, der seinem Ende mit Bitternis entgegensieht. Das Feuer ist erloschen, der Eros verstummt, Leere tut sich auf. Um das Alter und die Unerbittlichkeit der verfließenden Zeit geht es auch im „Rosenkavalier“, die Musik ist gesättigte Nostalgie – ein herrlicher Blick zurück auf Puderkopf und Walzerseligkeit.

Aber ist die Zeit nicht eine Kugel und alles kehrt zurück? Das zumindest lässt sich aus dem mythologischen Symbol der Schlange des Ouroboros herauslesen, die sich in ihren eigenen Schwanz beißt als Zeichen der ewigen Wiederkehr. Thomas Larcher hat seinem 2015 entstandenen Werk für Cello und Orchester diesen Titel gegeben, nachdem er sich mit den Sinfonien von Johannes Brahms beschäftigt hatte, dem Meister der Motivmutation.

Das Konzert am 17. Januar gibt es als Video-Livestream auf www.hr-sinfonieorchester.de sowie als Live-Übertragung in hr2-kultur. Eine Wiederholung sendet hr2-kultur am Dienstag, 28. Januar, um 20.04 Uhr.

hr-Sinfoniekonzert
Alisa Weilerstein, Violoncello; Andrés Orozco-Estrada, Dirigent
Datum: Donnerstag, 16., und Freitag, 17. Januar, jeweils 20 Uhr,
jeweils Konzerteinführung 19 Uhr
Ort: Alte Oper Frankfurt, Großer Saal
Karten: 54,50/44,50/35,50/26/17Euro (Schüler/Studierende/Auszubildende bis zu 50 Prozent Ermäßigung) unter Telefon 069/155-2000 oder www.hr-ticketcenter.de

Weitere Informationen

Weitere Informationen:

www.hr-sinfonieorchester.de
www.youtube.com/hrsinfonieorchester
www.facebook.com/hrsinfonieorchester

Ende der weiteren Informationen

Pressereferentin hr-Sinfonieorchester
Isabel Schad
Telefon: +49 (0)69 155-6823
E-Mail: isabel.schad@hr.de