Der Präsident der Bundesbank Jens Weidmann
Der Präsident der Bundesbank Jens Weidmann Bild © hr/Gaby Gerster

Bundesbankpräsident Weidmann hat davor gewarnt, sich zehn Jahre nach der großen Bankenkrise in Sicherheit zu wiegen. „Ich glaube, man darf sich nicht der Illusion hingeben, dass es nie wieder zu Bankenkrisen kommen wird“, sagt er im hr1-Talk am Sonntag, 20. Mai.

Download

Download

zum Download Der Präsident der Bundesbank Jens Weidmann

Ende des Downloads

Vor zehn Jahren, während der letzten Bankenkrise, war Weidmann als wirtschaftspolitischer Berater und Krisenmanager im Kanzleramt tätig. Auf die Frage, ob man die richtigen Lehren aus der vorigen Krise gezogen habe, antwortet Weidmann: „Da haben wir durchaus viel geregelt, die Banken haben jetzt deutlich mehr und auch qualitativ hochwertigeres Eigenkapital“, sagt Weidmann. Das führe dazu, dass die Eigentümer stärker im Risiko stehen. Es ergäben sich jedoch auch ganz neue Risiken. „Denken Sie beispielsweise an Cyberrisiken, die im Moment eine akute Bedrohung darstellen, und auch darauf müssen wir uns jetzt wieder einstellen.“  

Zwölf Etagen zu Fuß
Bei Dingen, die nichts mit seiner Arbeit zu tun haben, kann Weidmann am besten entspannen. „Lange Spaziergänge mit dem Hund, Ausflüge mit der Familie, Besuch im Kunstmuseum oder eines Fußballspiels der Eintracht“, verrät Weidmann. Um sich sportlich fit zu halten, geht er nicht nur laufen, ins Fitnesstudio und betätigt sich auf dem Rudergerät. „Ich laufe, so oft es geht, die zwölf Etagen zu meinem Büro hoch.“ 

Bezahlt gerne mit Bargeld
Der Bundesbankspräsident erzählt im Gespräch: „Ich benutze relativ oft Bargeld“. Damit gehört er einer großen Mehrheit an, denn drei Viertel aller Bezahltransaktionen in Deutschland werden mit Bargeld durchgeführt. „Es hat durchaus seine Vorteile“, sagt Weidmann. „Denn es ist ein Zahlungsmittel, das die Privatsphäre schützt und das eine gewisse Kontrolle über die Ausgaben erlaubt.“

Sendung und Podcast
Das ganze Gespräch mit Jens Weidmann und Moderator Uwe Berndt sendet hr1 am Sonntag, 1. Juli, von 10 bis 12 Uhr. Der hr1-Talk kann auch als Podcast abonniert werden: www.hr1.de.

Isabelle Dollinger, Pressereferentin hr4 und hr-iNFO
Isabelle Dollinger, Pressereferentin hr4 und hr-iNFO Bild © hr/Ben Knabe

Pressereferentin
Team Hörfunk und Orchester
Isabelle Dollinger
Telefon: +49 (0)69 155-3558
E-Mail: isabelle.dollinger@hr.de