Christian Pfeiffer

Seit 50 Jahren ist Christian Pfeiffer SPD-Mitglied, der Partei ist er 1969 beigetreten. Im hr1-Talk am Sonntag, 24. November, verrät er Moderator Marco Schreyl: „Die SPD ist langweiliger geworden, sie hat die eigentlichen Themen verpennt. Sie hat die Bedeutung des Umweltthemas unterschätzt. Sie hat die Landwirtschaft völlig verpennt, denn das ist ja ein Hauptfaktor geworden für die Umweltverschmutzung.“

„Frau Geywitz finde ich großartig, und Scholz ist ein solider Macher“

Christian Pfeiffers Lieblingsduo in der laufenden Stichwahl um den SPD-Parteivorsitz: Klara Geywitz und Olaf Scholz. „Frau Geywitz finde ich großartig, die imponiert mir, und ich finde die Ost-West-Geschichte ganz wichtig, dass da eine echte Ost-Frau mit dabei ist, und der Scholz ist ein solider Macher. Die werden es schon richten“, so der ehemalige niedersächsische Justizminister.

Pfeiffer über die USA: „Ein krankes Land, zutiefst krank“

Jugendkriminalität, ihre Ursachen, Folgen und Abhilfen – mit diesen Themen beschäftigt sich der Kriminologe Christian Pfeiffer. Die Gewalt spielt dabei immer eine große Rolle. Insbesondere in den USA sei das Schlagen allgegenwärtig, so Pfeiffer: „Es gibt kein Volk in den westlichen Staaten, in dem die Kinder so viel geschlagen werden, wie in den USA.“ Pfeiffer meint, die USA seien „ein krankes Land, zutiefst krank, denn Menschen, die immer nur Ohnmacht erleben, die wollen später Macht. Und was verleiht Macht? Waffen. Schusswaffenbegeisterung entsteht durch geprügelte Ohnmachtserfahrung in der Kindheit.“

Weitere Informationen

Sendung und Podcast

Das ganze Gespräch mit Christian Pfeiffer und Moderator Marco Schreyl sendet hr1 am Sonntag, 24. November, von 10 bis 12 Uhr. Der hr1-Talk kann auch als Podcast abonniert werden: www.hr1.de.

Ende der weiteren Informationen
Rachel Gerczikow


Pressereferentin
Team Hörfunk und Orchester
Rachel Gerczikow

Telefon: +49 (0)69 155-5932
E-Mail: rachel.gerczikow@hr.de