Pfarrerin Ksenija Auksutat

Nicht jeder Abschied ist gewollt, das wusste auch John Denver. In der Reihe „Mit Popsongs auf Sinnsuche“ zum Thema „Aufbruch“ nimmt Pfarrerin Ksenija Auksutat am Sonntag, 21. Juli, den Song „Leaving on a Jet Plane“ zum Anlass, Rituale zu empfehlen, die den Aufbruch etwas leichter machen können.

Download

Download

zum Download Pfarrerin Ksenija Auksutat

Ende des Downloads

Aller Abschied fällt schwer. Für den Sänger John Denver ist es besonders schmerzhaft, seine Heimat zu verlassen. In seinem Song „Leaving on a Jet Plane“ aus dem Jahr 1966 geht es um einen traurigen Abschied. Kurz vor dem ungewollten Aufbruch in der Morgendämmerung spricht er noch einmal mit seiner geliebten Freundin. Er will sich vergewissern, ob ihre Liebe auch über die Entfernung bestehen wird. Der Song erinnert an die Zeit des Vietnamkrieges, als viele junge Amerikaner von Zuhause weg mussten. Heutzutage sind es oft Berufspendler, die sich von ihrer Heimat trennen müssen. Pfarrerin Ksenija Auksutat aus Darmstadt erzählt in ihren „Sonntagsgedanken“ von Abschiedsritualen, die in solchen Aufbrüchen Kraft geben.

Von Cluesos „Neuanfang“ bis  Rod Stewarts „Sailing“

Am 30. Juni startete Pastoralreferentin Stephanie Rieth die Sommerreihe mit ihren „hr1 Sonntagsgedanken“ zum Song „Neuanfang“ von Clueso: „Veränderung braucht einen klaren Kopf“, heißt es da, und es ist von einem „Ruf“ die Rede, dem man folgen kann. Von einem Aufbruchssong, der ihn so richtig zum Tanzen gebracht hat, erzählte Pastor Thomas Zels am 7. Juli über „Fly Away“ von Lenny Kravitz. John Denvers berühmter Popsong „Leaving on a Jet Plane” steht am 21. Juli auf dem Programm, Pfarrerin Ksenija Auksutat geht mit ihm auf Sinnsuche. Außerdem in der Sommerreihe zu hören sind Diplomtheologe Sebastian Pilz zu „Lass uns gehen“ von Revolverheld (28. Juli), noch einmal Pfarrerin Ksenija Auksutat, diesmal zu „I Wonder (Departure)“ von ABBA (4. August), Pastoralreferent Stefan Herok zu „All You Zombies“ von The Hooters (11. August) und Pfarrer Hermann Trusheim zu dem Klassiker „Sailing“ von Rod Stewart (18. August).

Große Resonanz in den vergangenen Jahren

Die Interpretationen von Rock- und Popsongs aus christlicher Perspektive sind bei den Hörerinnen und Hörern von hr1 sehr beliebt. Bereits seit 2010 gehen die „hr1 Sonntagsgedanken“ im Sommer „mit Popsongs auf Sinnsuche“. In diesem Jahr erstreckt sich die Sommerreihe über acht Sonntage vom 30. Juni bis 18. August.

Zum Hören und Lesen im Internet

Die rund neunminütigen „hr1 Sonntagsgedanken“ werden immer um 7.45 Uhr in hr1 (UKW 94,4 oder 99,0 MHz) ausgestrahlt. Jederzeit anhören kann man sie auch unter www.hr1.de. Infos rund um die Beiträge und die Autorinnen und Autoren sowie alle Sendungen zum Durchlesen und Anhören gibt es auch unter der Seite www.kirche-im-hr.de.

Weitere Informationen

Termine, Autor*innen und Songs: Übersicht „Mit Popsongs auf Sinnsuche“ 2019

30.06.19: Pastoralreferentin Stephanie Rieth, Mainz-Kastel
Kirche: Kath. / MZ
Song: Clueso - „Neuanfang“

07.07.19: Pastor Thomas Zels, Marburg
Kirche: Ev. / Freikirchen
Song: Lenny Kravitz - „Fly Away”

14.07.19: Pastoralreferentin Anke Jarzina, Eltville
Kirche: Kath. / LM
Song: Thomas D - „Rückenwind”

21.07.19: Pfarrerin Ksenija Auksutat, Darmstadt
Kirche: Ev. / EKHN
Song: John Denver - „Leaving on a Jet Plane”

28.07.19: Dipl. Theol. Sebastian Pilz, Fulda
Kirche: Kath. / FD
Song: Revolverheld - „Lass uns gehen”

04.08.19: Pfarrerin Ksenija Auksutat, Darmstadt
Kirche: Ev. / EKHN
Song: ABBA - „I Wonder (Departure)“

11.08.19: Pastoralreferent Stefan Herok, Limburg
Kirche: Kath. / LM
Song: The Hooters - „All You Zombies“

18.08.19: Pfarrer Hermann Trusheim, Hanau
Kirche: Ev. / EKKW
Song: Rod Stewart - „Sailing”

Ende der weiteren Informationen

Pressereferent
hr4 und hr-iNFO
Christian Arndt
Telefon: +49 (0)69 155-5864
E-Mail: christian.arndt@hr.de