hr1-Moderatorin Marion Kuchenny beim Einsatz für „Wir reden drüber“.

Wohnen wird in Frankfurt und Hessen immer teurer und für viele Menschen unbezahlbar. Die Wohnungsnot nimmt immer weiter zu. hr1-Moderatorin Marion Kuchenny diskutiert am Montag, 7. Oktober, von 11 bis 12.30 Uhr live auf dem Campus der Johann-Wolfgang-Goethe-Universität in Frankfurt-Bockenheim über das Thema. Im Rahmen der Sendereihe „hr1 – wir reden drüber“ spricht sie mit Betroffenen und Experten.

Download

Download

zum Download „Wir reden drüber“: hr1-Moderatorin Marion Kuchenny

Ende des Downloads

1.000 Euro Miete für 50 Quadratmeter, kalt selbstverständlich, das ist in Frankfurt keine Seltenheit – und nicht nur für Studierende schlicht unerschwinglich. Jetzt machen diese auf die Wohnungsnot aufmerksam, indem sie auf dem Uni-Campus zelten. Was kann man gegen den Wohnungsmangel tun? Wie die Mieten begrenzen? Welche Konzepte gibt es?


Marion Kuchenny kommt mit dem Übertragungswagen nach Frankfurt-Bockenheim, Mertonstrae 26, und diskutiert mit

  • Kyra Beninga, ASTA Frankfurt
  • Prof. Dr. Susanne Heeg, Institut für Humangeographie, Goethe-Universität Frankfurt am Main
  • Kolja Müller, Stadtplanungsamt, Frankfurt am Main
  • Jan Schalauske, wohnungspolitischer Sprecher „Die Linke“ im Hessischen Landtag

„hr1 - wir reden drüber“, Wohnungsnot in Frankfurt und Hessen, am 7. Oktober ab 5 Uhr mit Beiträgen und Interviews in hr1. Gäste sind herzlich willkommen, um mitzudiskutieren und eine Radio live mitzuerleben.

Sebastian Huebl, Pressereferent

Pressereferent
Sebastian Hübl
Telefon: +49 (0)69 155-3789
E-Mail: sebastian.huebl@hr.de