Hubertus Meyer-Burckhardt (r.) und Thomas Koschwitz

Hubertus Meyer-Burckhardt hat seine beiden Krebsgeschwüre nach berühmten Autoren benannt, verrät er in hr1. „Meine Frau hat gesagt, du kannst die beiden Karzinome nur bekämpfen, wenn du ihnen Namen gibst.“

Sie habe dann vorgeschlagen, die Namen seiner Lieblingsschriftsteller zu verwenden. „Seitdem nenne ich sie ‚Kafka‘ und ‚Shaw‘, und seitdem sind sie unter Kontrolle“, erzählt der mit der Diagnose Krebs lebende Talkmaster und Autor in „hr1 – Koschwitz am Morgen“ am heutigen Mittwoch.

Lampenfieber vor der Sendung? Champagner für alle!

Download

Download

zum Download Hubertus Meyer-Burckhardt (r.) und Thomas Koschwitz

Ende des Downloads

Die NDR-Talkshow am Freitagabend, die er zusammen mit Barbara Schöneberger moderiert, beginnt immer mit einem festen Ritual. „Das ist die ‚Omm-Runde‘. Wir bitten alle Gäste in einen separaten Raum, dann gibt es eine Flasche Schaumwein aus Frankreich. Ein Gläschen hilft schon. Dann schwören wir sie darauf ein, dass sie Spaß haben sollen.“ Es funktioniere praktisch immer: „Nach dem ersten Gläschen sind schon alle viel lockerer.“

Kassel: Gute Zeiten, schlechte Zeiten

Obwohl Hubertus Meyer-Burckhardt seit über 40 Jahren nicht mehr dort wohnt, ist der Kasselaner seiner Geburtsstadt bis heute mental verbunden. „In Kassel fing alles an. Da war eine schwierige Kindheit, eine glückliche Jugend. In Kassel habe ich alles das erste Mal erlebt.“ Leider auch familiäre Gewalt durch einen kriegstraumatisierten Vater. „Ihm fehlte ein Bein und das Herz.“ Mit nur zwölf Jahren habe er sich von dieser Gewalt selbst befreit. „Ich habe das aufgeschrieben, weil ich junge Leute ermutigen will, Gewalt in der Familie nicht zu ertragen. Es gibt keinen Grund dafür.“

Der Name des Vaters

„Ich hätte gerne einen anderen Vornamen gehabt. Ich wollte immer Mark oder Thomas heißen, so einen einfachen Namen“, gesteht Hubertus Meyer-Burckhardt im Gespräch mit Thomas Koschwitz. „Ich hatte leider gar keinen Einfluss darauf, was ich im Nachhinein als Unverschämtheit empfinde.“

Weitere Informationen

Podcast und weitere Informationen

Hintergründe zum Gast und Ausschnitte aus dem Gespräch mit Hubertus Meyer-Burckhardt und Thomas Koschwitz unter www.hr1.de.

Ende der weiteren Informationen
Hartmut Hoefer


Pressereferent
Team Hörfunk und Orchester
Hartmut Hoefer
Telefon: +49 (0)69 155-5012
E-Mail: hartmut.hoefer@hr.de