Seit 15 Jahren ist er Geschäftsführer des Fußballbundesligisten Borussia Dortmund (BVB), einen anderen Job mag sich Hans-Joachim „Aki“ Watzke gar nicht vorstellen. Im hr1-Talk mit Marco Schreyl verrät er, wie es für ihn weitergehen könnte, und was er von der Eintracht hält.

Sehr zufrieden sei er mit seinem erfüllten Leben, unerfüllte Wünsche hat „Aki“ Watzke dennoch. „Ich möchte gern einen Abend mit Anja Kling oder Heino Ferch verbringen. Die beiden finde ich als Schauspieler super.“ Und: „Deutscher Meister würde ich schon noch gern werden.“ Dies allerdings ausschließlich mit dem BVB, er könne für keinen anderen Club arbeiten. „Wenn das hier mal zu Ende gehen sollte, wäre ich für keinen anderen Verein offen. Ich habe noch drei Jahre Vertrag, die werde ich erfüllen.“

„Eintracht auf gutem Weg“

Über die Jahrzehnte hinweg sei die Borussia zwar erfolgreicher als die Eintracht gewesen, dem hessischen Bundesligisten sagt Watzke aber eine vielversprechende Zukunft voraus: „Eintracht Frankfurt ist ein Verein, vor dem ich sehr viel Respekt habe, und der sich auf einem guten Weg befindet.“ Auf seiner persönlichen Trainer-Hitliste steht aber ein Ex-Dortmunder, Liverpools Coach Klopp: „Jürgen ist als Trainer das Nonplusultra!“

Hessen sind liberaler

„Ich mag Hessen total“, verrät Hans-Joachim Watzke. „Die Hessen sind etwas liberaler als die Westfalen. Wenn ich sonntags mal daheim bin, fahre ich ab und zu mal nach Bad Arolsen zum Kaffeetrinken, weil ich da eine Zigarette dazu rauchen kann. Das geht in NRW nicht, da beneide ich die Hessen.“ Watzke lebt im sauerländischen Marsberg, einen Kilometer von der Grenze zu Hessen entfernt. „Da, wo ich herkomme, spricht man übrigens nicht von den Hessen, sondern von den Waldeckern!“

Für immer jung?

„Dass ich irgendwann auf der Parkbank sitze und Enten beobachten werde, halte ich für ausgeschlossen“, sagt Hans-Joachim Watzke im Gespräch mit Marco Schreyl. „Mein größtes Problem ist, dass ich 60 bin und mich wie 40 fühle. Glücklicherweise sehen das meine Ärzte auch so.“

Weitere Informationen

Sendung und Podcast

Das ganze Gespräch mit Hans-Joachim Watzke und Moderator Marco Schreyl sendet hr1 am Sonntag, 2. Februar, von 10 bis 12 Uhr. Der hr1-Talk kann auch als Podcast abonniert werden: www.hr1.de.

Ende der weiteren Informationen
Hartmut Hoefer


Pressereferent
Team Hörfunk und Orchester
Hartmut Hoefer
Telefon: +49 (0)69 155-5012
E-Mail: hartmut.hoefer@hr.de