Verschiedene Odenwälder Köpfe

Die Multimedia-Reportage „Odenwälder Köpfe" belegt beim Hessischen Journalistenpreis den mit 2.000 Euro dotierten 2. Platz. Der Preis geht an die beiden hr2-Redakteurinnen Christiane Kreiner und Karoline Sinur. Hinter dem Projekt stecken außerdem die Abteilung Multimedia des hr, drei Radio-Coaches vom hr, eine Fotografin und drei Schulklassen aus dem Odenwaldkreis.

Mehrgenerationenprojekt „Odenwälder Köpfe“

Die Multimedia-Reportage bringt den Odenwald in Bild und Ton auf Smartphone, Tablet oder Computer. Hier begegnen sich Generationen: 50 Jugendliche aus dem Odenwaldkreis haben 22 Menschen aus der Region nach ihren Lebensgeschichten gefragt. Ob Fußballprofi, Politiker oder Altenpflegerin – ihre Geschichten erzählen von Heimat und weiter Welt. Dafür führten die Jugendlichen mit den Menschen ihrer Region lange Gespräche. Auf beiden Seiten war aufmerksames Zuhören gefragt, und auf beiden Seiten hat sich durch die Begegnungen der Blick geweitet. Journalistisch beraten, geschult und begleitet wurden die Jugendlichen von der Hörspielautorin Ina Werse-Wiskott und zwei Radiojournalisten des Hessischen Rundfunks, Matthias Decher und Rolf Müller. Für den optischen Teil der Online-Reportage hat die Frankfurter Künstlerin und Fotografin Anja Jahn die 22 „Odenwälder Köpfe" in ihrer persönlichen Umgebung porträtiert.

Download

Download

zum Download Foto: "Odenwälder Köpfe"

Ende des Downloads

Angestoßen wurde das Mehrgenerationenprojekt von hr2-kultur im Rahmen des vom Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst geförderten Projekts „Literaturland Hessen: Raus aufs Land“. Partnerinnen vor Ort waren die Mitarbeiterinnen der Jugendwerkstätten Odenwald e. V., die den Jugendlichen auch dabei halfen, Interviewpartner*innen zu finden. Die Interviews führten Schüler*innen der Sozialassistentenklasse des Beruflichen Schulzentrums Odenwaldkreis in Michelstadt, eine 8. Hauptschulklasse der Ernst-Göbel-Schule in Höchst i. Odw. und die Klasse 8 MB der Theodor-Litt-Schule in Michelstadt.

Weitere Informationen

Multimedia-Reportage auf hr2.de

Die „Odenwälder Köpfe“ sind auf hr2.de zu hören und zu sehen.

Ende der weiteren Informationen

Hessischer Journalistenpreis

Der mit insgesamt 10.000 Euro dotierte Preis wird von der Sparda-Bank Hessen eG in Kooperation mit dem DJV Hessen verliehen: „Als Auszeichnung für unabhängigen Qualitätsjournalismus ist der Hessische Journalistenpreis Symbol der Verantwortung, des Wertes und Nutzens der Presse. Der Preis würdigt publizistische Arbeit, der es gelingt, die Bedeutung regionaler Berichterstattung herausragend zu dokumentieren. Ziel des Hessischen Journalistenpreises ist es, in einer Zeit fortschreitender Globalisierung jene zu fördern, die durch ihre Arbeit zur Stärkung der einzigartigen Identität Hessens beitragen. Die Preisträger werden von einer unabhängigen Fachjury aus Vertretern der Wissenschaft und Medienpraxis bestimmt.“

2019 lautete das Thema „Soziale Nachhaltigkeit in Hessen“. Weitere Preisträgerinnen sind Silvia Dahlkamp (1. Platz) mit ihrem Beitrag „Unser Dorf soll weiterleben“, der im AOK-Forum „G+G Gesundheit und Gesellschaft“ erschienen ist und Constanze Kleis (3. Platz) mit „Die blühende Stadt“, erschienen im Magazin „MAINfeeling“. Mit einem Sonderpreis wird Sabrina Dämon von der Wetterauer Zeitung für ihre Serie „Unter einem Dach“ geehrt. Der Ehrenpreis für das bisherige Lebenswerk geht an die Chefredakteurin der Frankfurter Rundschau, Bascha Mika.

Pressereferentin hr2-kultur
Janina Schmid

Telefon: +49 (0)69 155-4498
E-Mail: janina.schmid@hr.de