Schrottplatz
Bild © picture-alliance/dpa

Im ARD Radio Tatort „Plastik im Apfelgarten“, der am Mittwoch, 13. Februar, um 21 Uhr in hr2-kultur läuft, ermittelt Felix von Manteuffel als Kommissar Haas in seinem zweiten Fall. Autor des Hörspiels ist erneut Büchner-Preisträger Martin Mosebach.

Download

Download

zum Download Felix von Manteuffel

Ende des Downloads

Der neueste ARD Radio Tatort des Hessischen Rundfunks (HR) spielt in Großauheim. Dort wird Gebrauchtwagenhändler Bulke tot mit einer Plastiktüte über dem Kopf in seinem Container aufgefunden. Alles deutet zunächst auf einen Selbstmord hin, doch Kommissar Haas gibt sich mit diesem Eindruck nicht zufrieden und nimmt, unterstützt von seinem neuen Kriminalassistenten, die Ermittlungen auf. Bald stoßen sie auf das Gerücht, Bulke habe sich mit einer Bande von Autoschiebern eingelassen …

Die Hörspielproduktion ist mit Schauspielerinnern und Schauspielern wie Felix von Manteuffel, Werner Wölbern als Nachbar Rainer Maria Schrobendorff und Susanne Schäfer (Haas‘ Büroleiterin Frau Felsenstein) prominent besetzt, als Kriminalassistent Teschenmacher stößt Ole Lagerpusch zum Ermittlerteam. Regie führte Thomas Wolfertz.

Martin Mosebach
Martin Mosebach Bild © picture-alliance/dpa

Büchner-Preisträger Martin Mosebach hat mit „Plastik im Apfelgarten“ nach „Einen Moment nicht aufgepasst“ (2018) bereits zum zweiten Mal einen Radio Tatort für den Hessischen Rundfunk verfasst. Der 1951 in Frankfurt geborene Mosebach ist studierter Jurist. Seit 1983 veröffentlichte er als freier Schriftsteller elf Romane, dazu Erzählungen, Gedichte, Libretti und Essays über Kunst und Literatur, über Reisen, über religiöse, historische und politische Themen. Mosebach wurde für sein Werk mehrfach ausgezeichnet, neben dem Georg-Büchner-Preis erhielt er unter anderem den Heinrich-von-Kleist-Preis, den Großen Literaturpreis der Bayerischen Akademie der Schönen Künste und die Goethe-Plakette der Stadt Frankfurt.

Der ARD Radio Tatort ist eine Hörfunk-Krimireihe mit Originalhörspielen prominenter deutschsprachiger Autorinnen und Autoren. Seit zehn Jahren ermitteln die Teams der neun Landesrundfunkanstalten in ihren Regionen. Zu hören sind die Folgen einmal monatlich innerhalb von fünf Tagen auf den beteiligten Sendern und darüber hinaus als Podcast in der ARD Audiothek verfügbar.

Ein Interview mit Felix von Manteuffel lesen Sie auf hr.de

Weitere Informationen

Sendetermin

Der ARD Radio Tatort „Einen Moment nicht aufgepasst“ läuft am Mittwoch, 13. Februar, um 21 Uhr auf hr2-kultur.
Mehr Informationen unter www.hr2-kultur.de

Ende der weiteren Informationen
Patrick Brückel
Patrick Brückel Bild © hr/Ben Knabe


Patrick Brückel
Pressereferent hr2-kultur
Telefon: +49 (0)69 155-5178
E-Mail: patrick.brueckel@hr.de