Kulturlunch November 2020 "Wasserspiele"

Die Kulturlunch-Saison geht an den Sonntagen 22. November, 20. Dezember und 31. Januar jeweils mit einstündigen Doppelvorstellungen in die nächste Runde. Die Tickets sind ab sofort im Vorverkauf.

Seit September finden im hr-Sendesaal wieder Veranstaltungen vor Publikum statt. Das Hygienekonzept für die Konzerte hat sich in den vergangenen zwei Monaten bewährt und wurde angesichts der neuen Entwicklungen vom Gesundheitsamt Frankfurt bestätigt. Die Gesundheit unseres Publikums steht an oberster Stelle, daher kann es trotzdem aus Pandemie-Gründen zu kurzfristigen Änderungen kommen.

Weitere Informationen

Veranstaltungen und Tickets

• Sonntag, 22. November, 11 und 13 Uhr: „Wasserspiele“
• Sonntag, 20. Dezember, 11 und 13 Uhr: „Jauchzet, frohlocket – Festliche Musik und augenzwinkernde Texte rund ums Weihnachtsfest“
• Sonntag, 31. Januar, 11 und 13 Uhr: „Wien, Wien, nur Du allein ...“

hr-Sendesaal, Funkhaus am Dornbusch, Bertramstraße 8, 60320 Frankfurt
Tickets zu 22 Euro sind unter hr-ticketcenter.de oder telefonisch 069 155 2000, -4111, -6655 erhältlich.

Aufgrund der Hygienemaßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie wird es kein Lunch-Angebot geben.

Ende der weiteren Informationen

„Wasserspiele“

Wasser ist von elementarer Bedeutung und faszinierend in seiner Vielgestaltigkeit. Kein Wunder, dass Kunstschaffende sich mit diesem Element immer wieder auseinandergesetzt haben. Neben literarischen „Wasserspielen“ von Goethe, Maja Lunde, Christian Morgenstern, Christoph Ransmayr, John von Düffel und anderen werden musikalische Hommages von Claude Debussy, Edvard Grieg, Alphonse Hasselmans, Franz Schubert, Bedřich Smetana und weiteren zu hören sein.

Maria Ollikainen, Klavier
Sebastian Wittiber, Flöte
Anne-Sophie Bertrand, Harfe
Laura Maire, Rezitation
Anna Engel, Moderation

„Jauchzet, frohlocket – Festliche Musik und augenzwinkernde Texte rund ums Weihnachtsfest“

Kulturlunch "Jauchzet, frohlocket"

Festliche Musik und stimmungsvolle Weisen prägen hierzulande das Weihnachtsfest. Doch wo die Harmonie im Kreis der Familie beschworen wird, sind die satirischen Seitenhiebe nicht weit. Zu keinem anderen Fest gibt es eine solche Vielzahl an schrägen, bisweilen frechen und urkomischen Texten. Wenn diese dann kontrastiert werden mit weihnachtlichen Gesängen und sattem Orgelklang, dann entsteht die beliebte „hr2-Advents-Cuvée“.

Claudia Mahnke, Mezzosopran
Martin Lücker, Orgel
Maria Ollikainen, Klavier
Helge Heynold,
Rezitation Alf Mentzer, Moderation

„Wien, Wien, nur Du allein ...“

Kulturlunch „Wien, Wien, nur Du allein ...“

„Wien bleibt Wien – und das ist wohl das Schlimmste, was man über diese Stadt sagen kann.“ Eine gewisse Hassliebe spricht aus diesem Zitat von Georg Kreisler. Wien ist zweifellos immer eine Stadt der Künstlerinnen und Künstler gewesen, deren Verhältnis zur Stadt sich aber durchaus ambivalent zeigt. Es wird gerne mal gegrantelt und geschmäht, aber immer getragen von einer innigen Beziehung zur Stadt. Texte von H. C. Artmann, Helmut Qualtinger, Karl Kraus, Thomas Bernhard und anderen sowie Lieder von Kreisler und Fritz Löhner-Beda werden zu hören sein, ebenso wie Kammermusik von Alexander von Zemlinsky und Erich Wolfgang Korngold.

Hába Quartett: Sha Katsouris und Artur Podlesniy, Violinen; Peter Zelienka, Viola; Arnold Ilg, Violoncello
Maria Ollikainen, Klavier
Wolfram Berger und Chris Pichler, Rezitation und Gesang
Angelika Bierbaum, Moderation

Weitere Informationen

Ende der weiteren Informationen
Janina Schmid

Pressereferentin hr2-kultur
Janina Schmid
Telefon: +49 (0)69 155-4498
E-Mail: janina.schmid@hr.de