Weinberg

Die ersten Veranstaltungen der neuen Kulturlunch-Saison gehen am Donnerstag, 27. August, in den Vorverkauf. Im hr-Sendesaal im Frankfurter Funkhaus gibt es an den Sonntagen, 13. September und 11. Oktober, insgesamt vier musikalisch-literarische Vorstellungen. Aufgrund der Hygienemaßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie wird es kein Lunch-Angebot geben.

Weitere Informationen

Veranstaltungen und Tickets

Sonntag, 13. September 11 und 13 Uhr: „In vino veritas“ – eine musikalisch-literarische Weinreise
Sonntag, 11. Oktober, 11 und 13 Uhr „Auf zu neuen Ufern!“ – Von Aufbrüchen und Neuanfängen
hr-Sendesaal, Funkhaus am Dornbusch, Bertramstraße 8, 60320 Frankfurt
Tickets zu 22 Euro sind ab Donnerstag, 27. August, unter hr-ticketcenter.de oder telefonisch 069 155 2000, -4111, -6655 erhältlich.

Ende der weiteren Informationen

„In vino veritas“ – eine musikalisch-literarische Weinreise

Am Sonntag, 13. September, startet die diesjährige Kulturlunch-Saison mit einer Veranstaltung rund um das Thema Wein. „Schade, dass man einen Wein nicht streicheln kann“. Aus diesem Zitat von Kurt Tucholsky spricht ein beinahe zärtliches Verhältnis zum Wein. Und damit steht er nicht allein. Auch Avicenna, Johann Wolfgang von Goethe, Homer, William Shakespeare und Isabel Allende gelten als Weinliebhaber*innen. Unter Komponisten war die Liebe zum Wein nicht minder ausgeprägt. Ignaz Paderewski brachte es sogar zum eigenen Weingut. Neben seiner Musik stehen Werke von Joseph Haydn, Ludwig van Beethoven, Franz Schubert, Johannes Brahms, Friedrich Silcher und anderen auf dem Programm.

Maximilian Junghanns, Violine
Matthew James Higham, Flöte
Ulrich Horn, Violoncello
Maria Ollikainen, Klavier
Max von Pufendorf, Rezitation
Angelika Bierbaum, Moderation

„Auf zu neuen Ufern!“ – Von Aufbrüchen und Neuanfängen

Mechthild Großmann

Am Sonntag, 11. Oktober, dreht sich beim Kulturlunch mit der Schauspielerin Mechthild Großmann alles um Aufbrüche und Neuanfänge. Ein neuer Tag, Ortsveränderungen, einschneidende Erlebnisse, folgenreiche Begegnungen oder Wechsel in einen neuen Lebensabschnitt können Auslöser sein, ein Leben hinter sich zu lassen und etwas Neues zu beginnen. Fiktive Neuanfänge sind ein beliebtes Sujet in der Literatur, so bei Jonas Jonasson, Pascal Mercier, Judith Kuckart und Ulrike Draesner. Von realen Neuanfängen erzählt unter anderem die Biografie der Performance-Künstlerin Marina Abramović. Komponisten wie Felix Mendelssohn Bartholdy, Franz Liszt, Maurice Ravel, Johann Sebastian Bach, Erich Wolfgang Korngold oder Antonin Dvořák lassen Neuanfänge erklingen.

Franziska Lee, Klavier
Farida Rustamova, Violine
Mechthild Großmann, Rezitation
Angelika Bierbaum, Moderation

Weitere Informationen

Ende der weiteren Informationen

Pressereferentin hr-Sinfonieorchester und hr-Bigband
Isabel Schad
Telefon: +49 (0)69 155-6823
E-Mail: isabel.schad@hr.de