Of Cabbages And Kings

Jazzfans dürfen sich über weitere Konzerte im Rahmen des 52. Deutschen Jazzfestivals freuen. Zusätzlich zu den vier Abenden im hr-Sendesaal wird es zwei Termine im Künstlerhaus Mousonturm geben. Am Freitag, 29. Oktober, tritt das Maciej Obara Quartet auf und am Sonntag, 31. Oktober, das Vokalensemble Of Cabbages and Kings. Der Vorverkauf startet am Freitag, 10. September.

Download

Download

zum Download Foto: Of Cabbages and Kings

Ende des Downloads

Maciej Obara Quartet

Download

Download

zum Download Maciej Obara Quartet

Ende des Downloads

Der Altsaxofonist Maciej Obara ist einer der wichtigsten Repräsentanten der neuen Jazz-Szene in Polen, einer Szene, die sich auch immer auf die große Tradition des polnischen Jazz bezieht. Bei Auftritten bei den wichtigen europäischen Jazzfestivals lernte Obara die beiden norwegischen Musiker Ole Morten Vågan (Kontrabass) und Gard Nilssen (Schlagzeug) kennen. Mit ihnen und seinem Freund Dominik Wania (Klavier) bildet Obara ein Quartett, das zu seinem wichtigsten Projekt werden wird und inzwischen schon seit vielen Jahren die musikalische Heimat des Saxofonisten ist. Das Publikum wird eine ungeheuer eingespielte und dynamische Band erleben, eine Formation wie ein lebendiger Organismus.

Of Cabbages and Kings

Download

Download

zum Download Of Cabbages And Kings

Ende des Downloads

Nach einem Vers aus Lewis Carrolls Nonsense-Gedicht "The Walrus and the Carpenter" ist die Formation der vier Sängerinnen benannt. Kohlköpfe oder Könige, alles kann zum Gegenstand ihrer Kunst werden, seien es Shakespeare-Sonette, Texte von Masha Kaléko und Hannah Arendt oder Songs aus fremder und eigener Feder. Auch musikalisch ist der Horizont weit offen, denn jede der Sängerinnen bringt ihren eigenen Background mit ein. Vom gesprochenen Wort bis zu subtilen Jazz-Harmonien, von der rhythmisch-melodischen Sogwirkung popmusikalischer Figuren bis zu abstrakt-neutönerischen Dissonanzen und von zerbrechlich-zartem Pianissimo bis hin zu archaischen Sounds, die an die kraftvoll-spröden Harmonien bulgarischer Frauenchöre erinnern. Vier Stimmen, die unmittelbar emotional kommunizieren und berühren, egal ob sie alleine oder zusammen erklingen.

Weitere Informationen

Programm 52. Deutsches Jazzfestival Frankfurt

Konzerte im hr-Sendesaal, Funkhaus am Dornbusch, Bertramstr. 8, 60320 Frankfurt:

  • Mittwoch, 27. Oktober Jazzmeia Horn Quartet, 19 Uhr hr-Bigband featuring Jazzmeia Horn, 21 Uhr
  • Donnerstag, 28. Oktober Andreas Schaerer "A Novel of Anomaly", 19 Uhr Antonio Sanchez & Bad Hombre, 21 Uhr
  • Samstag, 30. Oktober Fabian Dudek Quartett, 19 Uhr hr-Bigband featuring Pablo Held Trio, 21 Uhr
  • Sonntag, 31. Oktober Petter Eldh’s Koma Saxo, 19 Uhr Lucia Cadotsch "Speak Low", 21 Uhr


Die Konzertabende Mittwoch, 27. Oktober, und Samstag, 30. Oktober, werden live auf hr2.de, Youtube und Facebook gestreamt. Die Konzertabende im hr-Sendesaal werden live in hr2-kultur übertragen.

Einzeltickets für den hr-Sendesaal je 25 EUR oder 42 EUR je Doppelticket für denselben Konzertabend über hr-ticketcenter.de oder telefonisch unter 069 155 2000 / - 4111 / - 6655

Konzerte im Mousonturm, Waldschmidtstr. 4, 60316 Frankfurt am Main:

  • Freitag, 29. Oktober, 20 Uhr Maciej Obara Quartet
  • Sonntag, 31. Oktober, 16 Uhr Of Cabbages and Kings


Tickets für den Mousonturm: Freitag 25 EUR (Abendkasse 30 EUR), Sonntag 15 EUR (Abendkasse 20 EUR) über mousonturm.de oder unter Telefon 069 155 2000

Ende der weiteren Informationen

Weitere Pressefotos zum Download gibt es hier.

Weitere Infos unter hr2.de.

Weitere Informationen

Das 52. Deutsche Jazzfestival Frankfurt ist eine Veranstaltung des Hessischen Rundfunks/hr2-kultur in Zusammenarbeit mit der Stadt Frankfurt am Main/Dezernat für Kultur und Wissenschaft und dem Künstlerhaus Mousonturm.

Ende der weiteren Informationen
Janina Schmid


Pressereferentin hr2-kultur
Janina Schmid

Telefon: +49 (0)69 155-4498
E-Mail: janina.schmid@hr.de