Christina Stürmer und Bärbel Schäfer

Offenheit und Vertrauen sind für Christina Stürmer sehr wichtig. Bei einem ihrer Songwriter, Joe Walter, ist die Sängerin daher wie „ein offenes Buch“. Die 36-jährige Österreicherin erzählt Bärbel Schäfer im hr3-Sonntagstalk: „Von den dreizehn Songs, die auf dem neuen Album sind, sind zehn bei uns zu Hause entstanden. Teilweise am Küchentisch, und ich habe immer zu Hause eingesungen.“

Download

Download

zum Download Download: Christina Stürmer und Bärbel Schäfer

Ende des Downloads

Gefragt nach dem schlimmsten Berufswunsch für ihre Tochter, sagt die Sängerin: „Popstar“. Über die Anfänge ihrer eigenen Karriere mit zwanzig Jahren sagt sie: „Ich war so was von grün hinter den Ohren und hatte einen Stock im Popo.“ Die Sängerin gesteht: „Ich war ruhig und schüchtern, als dieser ganze Musikzirkus um mich begann.“ Sie rät Nachwuchskünstlern: „Einfach machen, machen, wo man sich wohlfühlt und wo man Spaß hat.“

In Vorbereitung auf die anstehende Tour geht Christina Stürmer laufen, um ihre Kondition zu stärken: „Mir geht es nicht um das Kräftesammeln, sondern dass ich ein bis eineinhalb Stunden auf der Bühne sein kann, singen und mich dazu bewegen kann.“ Sie selbst bezeichnet sich allerdings als einen „Sportmuffel“.

Der Talk als Sendung und Podcast

Das gesamte Gespräch von Bärbel Schäfer mit Christina Stürmer steht unter www.hr3.de als Podcast zur Verfügung.

Sebastian Huebl, Pressereferent

Pressereferent hr3 und YOU FM
Sebastian Hübl
Telefon: +49 (0)69 155-3789
E-Mail: sebastian.huebl@hr.de