Schauspielerin Katja Riemann
Schauspielerin Katja Riemann Bild © hr/M. Knickriem

„Ich trinke seit einigen Jahren keinen Alkohol mehr“, erzählte Schauspielerin Katja Riemann im hr3-Sonntagstalk mit Bärbel Schäfer am Sonntag, 6. Mai um 10 Uhr. Es störe sie nicht, nicht mehr zu trinken, außerdem verbessere es ihre morgendliche Situation.

Download

Download

zum Download Foto: Katja Riemann

Ende des Downloads

„Feiern macht auch ohne Alkohol Spaß, denn es kommt darauf an, mit wem man feiert“. Es gebe aber auch gewisse Anlässe, wo man sich als Filmschaffender „eigentlich schon vorher einen Anzischen muss“, wie die Schauspielerin verrät. Auf Partys sei sie jetzt manchmal ein „Party-Pooper“, also eine Spaßbremse, wenn sie die Maracuja-Saftschorle vorzieht.

„Die größte Minderheit der Welt sind die Frauen“

Als Botschafterin von UNICEF und Amnesty International reist Riemann in Krisengebiete: „Ich bin an Orten gewesen, die wahnsinnig schön waren, wo es aber auch große Probleme gab“. So war sie während des Kriegs im Ost-Kongo, um die Menschen vor Ort über ihre Rechte aufzuklären. Insbesondere setzt sich die Schauspielerin für die Belangen der Frauen weltweit ein, denn Frauen seien „die größte Minderheit der Welt“. Die 54-Jährige erklärt in hr3: „Durch das Wissen, dass es Menschenrechte gibt, wachsen Frauen über sich hinaus“. Wichtige Themen in der Aufklärungsarbeit seien neben schlechter Hygiene und Mangelernährung auch Management-Kurse, in denen Frauen lernen ein ganzes Dorf zu verwalten.

„Es gibt wenige Rollen, die ich bereue“

Blickt Katja Riemann auf ihre Karriere zurück, fällt das Fazit positiv aus: „Es gibt wenige Rollen, die ich bereue“. Das seien überwiegend Rollen im Fernsehen gewesen, denn nach wie vor ist die Schauspielerin von ihrem Beruf begeistert: „Ich liebe es, mich für einen Film zu verwandeln“. Diese Begeisterung mache vor allem die Tatsache aus, dass es immer wieder neue Herausforderungen gebe. Einer neuen Aufgabe hat sie sich auch in ihrem aktuellen Film, der Gesellschaftssatire „HERRliche Zeiten“, gestellt. Der Film ist seit dem 3. Mai im Kino zu sehen.

Der Talk als Sendung und Podcast

Das gesamte Gespräch mit Katja Riemann ist am Sonntag, 6. Mai, ab 10 Uhr in hr3 zu hören und steht nach der Sendung unter www.hr3.de als Podcast zur Verfügung.

Sebastian Hübl
Sebastian Hübl Bild © hr/Ben Knabe

Pressereferent hr3 und YOU FM
Sebastian Hübl
Telefon: +49 (0)69 155-3789
E-Mail: sebastian.huebl@hr.de