Platzhalterbild PM Hörfunk
Bild © hr/Ben Knabe/Grafik

Gut 200 Einsatzkräfte haben gesucht, Hubschrauber, Taucher und Spürhunde waren im Einsatz: Die wiedergefundenen Kindergartenkinder in Niederaula in Osthessen haben gestern für viel Aufregung gesorgt. In hr3 verrät die Kindergartenleiterin Doris Krotzky, warum die Kinder verschwunden sind. Die Kinder waren mit einer Kindergartengruppe auf einem Waldausflug mit ihren Erzieherinnen und plötzlich verschwunden.

Die Kindergartenleiterin sagte in der „Kate Menzyk Show“ in hr3: „Eines der drei Mädchen ist mit dem Arm an Brennesseln gekommen. Weil ihr es so weh getan hat, haben sie die anderen beiden getröstet. Als sie dann wieder nach oben geschaut haben, waren die anderen alle weg.“ Die drei Mädchen haben die Aufregung um sie nicht mitbekommen. Ihre Reaktion auf die Nachricht, dass ein Hubschrauber nach ihnen gesucht hat: „Echt, cool!“

Doris Krotzky weiter: „Eins der drei Mädchen hatte gestern auch noch Geburtstag. Es ist vier Jahre alt geworden.“ Es wird den besonderen Tag so schnell nicht vergessen. Bei den Betreuern bleibt er sicher in Erinnerung. Die Leiterin erzählt in hr3: „Als die Erzieherinnen gehört haben, dass die Kinder gefunden wurden, sind sie sich in die Arme gefallen und es sind Freudentränen geflossen.“

Sebastian Huebl, Pressereferent
Bild © hr/Ben Knabe

Pressereferent hr3 und YOU FM
Sebastian Hübl
Telefon: +49 (0)69 155-3789
E-Mail: sebastian.huebl@hr.de