Schauspieler Rufus Beck

Der Schauspieler Rufus Beck, der die komplette Bibel als Hörbuch eingelesen hat, sagte im heutigen „hr3-Sonntagstalk“ mit Bärbel Schäfer: „Es gibt Passagen, die sind wirklich schlimm im Alten Testament. Die Israeliten sind teilweise wie Taliban.“

In hr3 erklärte Rufus Beck weiter: „Dieser rachsüchtige, jähzornige, tyrannische, strafende Gott, der nicht immer so liebevoll ist, bringt sie [die Israeliten] dazu. Alles was nicht zu seinem Anspruch passt, es gibt nur diesen alleinigen Gott, muss zerstört werden. Diese Kulturzerstörung, die wir in allen Kulturen finden, gibt es ganz stark im Alttestamentarischen.“

Bilder im Kopf

Der Schauspieler hat schon 220 Hörbücher eingesprochen, spielte in über 70 TV-Produktionen und 14 Kinofilmen. In hr3 verrät der 62-Jährige allerdings: „Ich kann nicht imitieren. Ich tue immer nur so als ob, das ist wie gesampelt. Ich habe meinen ganz eigenen Duktus.“

In seinen vielen Rollen bedient er sich immer eines Tricks: „Ich bin ein total visueller Mensch. Ich stelle mir ein Bild vor, habe ein Fotoalbum im Kopf, sehe eine Figur vor mir.“

„Herr Beck, ich gehe mit ihnen jede Nacht ins Bett“

Im Alltag wird er häufig erkannt, das führt manchmal zu komischen Situationen: „Ich war mit meiner Freundin im Kaufhaus, und da kam eine andere Frau auf mich zu und sagte: Herr Beck, ich gehe mit ihnen jede Nacht ins Bett. Ich musste meiner Freundin erklären, was die Dame mir gegenüber meinte“, erklärte er mit einem Augenzwinkern.

Im Bett schläft er nackt. „Ich habe noch nie etwas getragen. Das stört doch, wenn man sich umdreht, das zwickt, das T-Shirt.“

Der Talk als Sendung und Podcast

Das gesamte Gespräch von Bärbel Schäfer und Rufus Beck steht unter hr3.de als Podcast zur Verfügung.

Sebastian Hübl

Pressereferent hr3 und YOU FM
Sebastian Hübl
Telefon: +49 (0)69 155-3789
E-Mail: sebastian.huebl@hr.de
Diese E-Mail-Adresse ist nur für Journalisten und Presseanfragen! 
Für alles weitere verwenden Sie bitte das Online-Kontaktformular auf hr3.de und YOU-FM.de.