Sänger Johannes Oerding
Sänger Johannes Oerding Bild © hr / Sony Music / Marcel Schaar

Der Musiker Johannes Oerding spricht im hr3-Sonntagstalk mit Bärbel Schäfer über ein Erlebnis an seiner alten Schule, das ihn sehr bewegt hat.

Download

Download

zum Download Sänger und Songwriter Johannes Oerding

Ende des Downloads

Der 37-jährige Sänger und Songwriter hat auf dem Sommerfest seiner alten Schule gespielt: „Das war das Schönste, was ich seit Langem gemacht habe. Es war so eine Mischung aus Nostalgie und Genugtuung.“

Oerding ergänzt: „Das war wirklich ‚back to the roots‘. Am Lagerfeuer mit den Kids - das war toll.“ Er ergänzt scherzhaft: „Da kamen alte Lehrer von mir an, die Selfies wollten und dann so gesagt haben ‚Wir haben das schon immer gewusst‘.“

Oerding: Künstler müssen sich politisch mehr engagieren

Johannes Oerding weist darauf hin, dass man als Künstler etwas unternehmen muss, um politische Zeichen zu setzen: „Der Wille ist da, auch bei den Leuten, die man vielleicht nicht so oft in den Medien schreien hört, wie bei uns Popmusikern. Ich merke, wir müssen alle da etwas machen - egal welches Genre. Wir Künstler haben die Möglichkeit mit dem Mikro in der Hand. Da kann man ein bisschen die Leute anpiksen.“

Der Sänger Johannes Oerding und viele weitere deutsche Popkünstler wollten in Oberhausen ein Konzert gegen Fremdenfeindlichkeit und Rechtsradikalismus geben. „Wir hatten schon alle Künstler am Start, wie Peter Maffay, Revolverheld, Yvonne Catterfeld und viele mehr.“, sagt Oerding. Vorbild dieses Pop-Events war das #wirsindmehr-Konzert in Chemnitz 2018. Etwa 65.000 Menschen waren dorthin gekommen, um Punkrock-Bands wie Kraftklub und Die Toten Hosen und Rapper wie Casper und Marteria zu sehen.

Letztendlich scheiterte es jedoch an der Lokalpolitik und der Polizei: „Wir haben alles versucht. […] Hut ab für den Bürgermeister von Oberhausen. Der hatte richtig Bock drauf, hat das aber nicht durch seine Instanzen gekriegt“, ergänzt der Sänger in hr3.

 Der Talk als Sendung und Podcast

Das gesamte Gespräch von Bärbel Schäfer mit Johannes Oerding steht unter hr3.de als Podcast zur Verfügung.

Sebastian Hübl
Sebastian Hübl Bild © hr/Ben Knabe

Pressereferent hr3 und YOU FM
Sebastian Hübl
Telefon: +49 (0)69 155-3789
E-Mail: sebastian.huebl@hr.de