Sängerin Namika

Der Konflikt zwischen dem Musik-Produzenten Dieter Bohlen und der Sängerin Namika bewegt seit dem Wochenende viele Fans. In YOU FM sagte die 27-Jährige im Gespräch mit Moderatorin Freddie Schürheck: „Jemand versucht mich in der Öffentlichkeit schlecht zu reden. […] Er betreibt Rufmord. Ich habe mir das sehr lange angeschaut, und jetzt war einfach Schluss.“

Download

Download

zum Download Sängerin Namika

Ende des Downloads

Der Konflikt zwischen dem Musik-Produzenten Dieter Bohlen und der Sängerin Namika bewegt seit dem Wochenende viele Fans. In YOU FM sagte die 27-Jährige im Gespräch mit Moderatorin Freddie Schürheck: „Jemand versucht mich in der Öffentlichkeit schlecht zu reden. […] Er betreibt Rufmord. Ich habe mir das sehr lange angeschaut, und jetzt war einfach Schluss.“

Bohlen habe in den vergangenen beiden Staffeln der Casting-Show „Deutschland sucht den Superstar“ (DSDS) ihr Talent in Frage gestellt. Der Grund seien ihre Absagen nach drei Angeboten für einen Sitz in der Show-Jury: „Es waren 600.000 Euro beim ersten Mal. Ich hätte das Geld gut gebrauchen können, aber ich habe abgesagt, weil ich nicht hinter der Sendung, dem Konzept und Dieters Schnauze stehe.“

Gutes Vorbild: „American Idol“

In YOU FM sagte sie, die Sendung habe „wenig mit Musik und Talent zu tun“, vielmehr mit „Missgunst und Schadenfreude“. In Deutschland sei „das Lachen über andere Menschen so wichtig, um selbst über Wasser bleiben zu können“. Die Sängerin weiter: „Dieter Bohlen hält dieses Erfolgsrezept aufrecht.“

Namika erklärte: „Ich finde, es gibt andere Methoden, um erfolgreich zu sein. Das hat Deutschland nicht nötig. Wenn wir auf das amerikanischen Pendant ‚American Idol‘ schauen, dann schafft es die Jury dort auch ohne diese krasse Bloßstellung.“ 

„DSDS schreit ja nur nach Freaks, die man fertig machen kann“

Die Frankfurterin sagte zur deutschen Ausgabe: „DSDS schreit ja nur nach Freaks, die man fertig machen kann. Ich finde es extrem traurig, dass DSDS sich nicht rettet. […] Jeder weiß, dass Dieter Bohlen der talentfreieste Mensch ist, was Musik angeht.“

Namika weiter: „Er hat heutzutage überhaupt keine Skills mehr, ist überhaupt nicht mehr als Künstler tätig, deswegen kann er den Kandidaten keine Skills mehr an die Hand geben. Der muss in Rente.“

Namika wundert sich über die Jury-Rolle von Xavier Naidoo

Die 27-Jährige fragt sich, warum Sänger Xavier Naidoo in der Casting-Show als Juror sitzt: „Ist es Imagearbeit, weil er es sich damals verkackt hat mit den Reichsbürgern und er jetzt wieder in die Mitte Deutschlands mit dieser Sendung will? An Geld kann es nicht liegen.“

In YOU FM stellt Namika klar, dass hinter dem öffentlich ausgetragenen Konflikt keine PR-Gründe stecken: „Das habe ich nicht nötig. Ich habe nichts zu bewerben, um ehrlich zu sein. Ich verteidige mich einfach nur.“ Außerdem wolle sie ihre Fans aufklären.

Namika: „Ich fresse ihn auf“

Eine Entschuldigung vom Musik-Produzenten würde sie annehmen. „Kein Problem. Nimm meinen Namen nie wieder in den Mund, dann sind wir fein.“ Allerdings habe Namika ihn persönlich noch nie getroffen: „Gott sei Dank. Wenn ich ihm über den Weg laufe, hoffe ich, dass er einen guten Tag hat, ansonsten fresse ich ihn auf.“

Sebastian Hübl

Pressereferent hr3 und YOU FM
Sebastian Hübl
Telefon: +49 (0)69 155-3789
E-Mail: sebastian.huebl@hr.de