hr-Gerichtsreporterin Heike Borufka

hr-Gerichtsreporterin Heike Borufka sagt im Interview bei „Bärbel Schäfer – der Sonntagstalk in hr3“: „Der Rechtsstaat ist ein hohes Gut, das es zu verteidigen gilt. Ich habe den Eindruck, dass wir das in letzter Zeit immer mehr in Frage stellen.“

Download

Download

zum Download hr-Gerichtsreporterin Heike Borufka

Ende des Downloads

Heike Borufka ist seit Ende der neunziger Jahre hr-Gerichtsreporterin, Sie erklärt in hr3 ihre innere Haltung bei Prozessen: „Ich versuche nicht mit dem moralischen Zeigefinger zu verstehen, warum Menschen Dinge tun. Ich habe kein Mitleid, aber ich versuche Mitgefühl für beide Seiten zu entwickeln. Das heißt aber nicht, Täter zu entschuldigen und sie mit ihren Taten davonkommen zu lassen.“

Gerichtsprozesse miterleben

Die 55-Jährige empfiehlt Menschen, bei öffentlichen Gerichtsprozessen dabei zu sein. So hätten sie einen genaueren Eindruck von Tätern. „In dem Augenblick, in dem du den Menschen vor dir siehst, ändert sich etwas. Im Guten wie im Schlechten. Man bekommt ein Gefühl für Menschen. Man kann einordnen, warum sie Dinge tun.“ Allerdings gibt sie generell zu Bedenken: „Wir sind oft täterorientiert und vergessen die Opfer.“

Justiz-Podcast „Verurteilt!“

Heike Borufka produziert mit Influencer Basti Red den Justiz-Podcast „Verurteilt!“ für hr-iNFO. In dem Format unterhalten sich beide über Justiz-Fälle und nehmen verschiedene Perspektiven ein, am 31. April und am 21. Mai auch live vor Zuschauern im Copper-Room in Frankfurt.

Der Talk als Sendung und Podcast

Das gesamte Gespräch von Bärbel Schäfer mit Heike Borufka steht unter hr3.de als Podcast zur Verfügung.

Sebastian Hübl

Pressereferent hr3 und YOU FM
Sebastian Hübl
Telefon: +49 (0)69 155-3789
E-Mail: sebastian.huebl@hr.de
Diese E-Mail-Adresse ist nur für Journalisten und Presseanfragen! 
Für alles weitere verwenden Sie bitte das Online-Kontaktformular auf hr3.de und YOU-FM.de.