Die Schauspielerin Felicitas Woll

Die Schauspielerin Felicitas Woll, gebürtige Nordhessin, erzählt im Interview bei „Bärbel Schäfer – der Sonntagstalk in hr3“ unter anderem, was sie ihrem damals 20-jährigen Ich heute empfehlen würde und was sie an ihrer Heimat so schätzt.

„Man wird immer in ein Korsett gezwängt“

 Mit ihrer Mutter ist Felicitas Woll im Alter von drei Jahren auf Reisen gegangen: „Meine Mutter hat damals alles verkauft und ist ein Jahr mit mir durch Europa gereist. Ich kann den Wunsch, sich frei zu machen, nachvollziehen. Man wird von Kind an immer in ein Korsett gezwängt.“ Sie ergänzt: „Wir sitzen immer vor den Rechnern und Handys und verlieren uns sehr stark. Wir wissen manchmal gar nicht mehr, dass wir fühlende, energetische Wesen sind. Das lernt man wieder, wenn man sich frei macht und das Hamsterrad verlässt.“

„Man kann hier wirklich einen ‚Hobbit‘ drehen“

Die Heimat von Felicitas Woll liegt in Nordhessen: „Ich habe den Wald und den Edersee direkt bei mir in der Nähe. Bei mir in der Gegend sieht es aus wie in Kanada. Man kann hier wirklich einen ‚Hobbit‘ drehen.“ Auf die Frage, was Nordhessen im Gegensatz zu Berlin hat, antwortet sie: „Das Internet ist auf dem Dorf zwar schlecht, aber das ist auch ganz schön, da es neben dem ganzen Trubel entschleunigt.“

„Entspann dich und lass das Leben einfach passieren“

Die 40-Jährige wurde durch die ARD-Serie „Berlin, Berlin“ bekannt. Im Interview erzählt sie über ihre Arbeit als Schauspielerin: „Ich habe das Geschenk, einen Beruf zu machen, den ich wirklich sehr liebe.“ Die Freude von Felicitas Woll an der Schauspielerei findet sich auch in ihrer Lebenseinstellung wieder: „Das Leben ist abwechslungsreich. Es ist aber wichtig, dass du immer wieder eine Zeit lang wirklich Freude hast am Leben, motiviert bist und deine eigene Power in dir fühlst.“ Mit der Lebenserfahrung heute würde sie ihrem damals 20-jährigen Ich empfehlen: „Entspann dich, lass das Leben einfach passieren und stehe zu allem, was du fühlst.“

Der Talk als Sendung und Podcast

Das gesamte Gespräch von Bärbel Schäfer mit Felicitas Woll steht unter hr3.de als Podcast zur Verfügung.

Sebastian Huebl, Pressereferent

Pressereferent hr3 und YOU FM
Sebastian Hübl
Telefon: +49 (0)69 155-3789
E-Mail: sebastian.huebl@hr.de
Diese E-Mail-Adresse ist nur für Journalisten und Presseanfragen! 
Für alles weitere verwenden Sie bitte das Online-Kontaktformular auf hr3.de und YOU-FM.de.