Hessens Innenminister Peter Beuth sagt in hr3 über die Geschwindigkeit der hessischen Impfkampagne: "Wir haben insgesamt in Deutschland aufs Gas gedrückt und in Hessen natürlich auch. Wir haben 30.000 Impfungen am Tag."

Er ergänzt im Gespräch mit den hr3-Morningshow-Moderatoren Tobi Kämmerer und Tanja Rösner zu: "Die Frage ist: Wieviel Impfstoff ist im System, wieviel können wir verimpfen an unsere Bürgerinnen und Bürger. Dadurch, dass auch die Hausärzte mit dazugekommen, bringt es natürlich mehr Schwung herein."

Acht Millionen Spritzen müssen gesetzt werden

Peter Beuth weiter: "Wir haben insgesamt in Hessen, so unsere Schätzung, 3,6 bis vier Millionen Menschen zu impfen. Wenn wir sie alle zwei Mal impfen, dann sind das acht Millionen Spritzen, die gesetzt werden müssen. Wir werden das bis zum Ende des Sommers mutmaßlich hinbekommen. Wir werden einen Grundschutz mit den Erstimpfungen im Sommer mit Sicherheit schon haben, so dass wir ein bisschen entspannter ins Leben gehen können."

Zur Entwicklung des digitalen Impfpasses sagte Hessens Innenminister: "Die Bundesregierung ist hier dran." Es müsse aber auch einen Ausweis in Papierform geben, denn nicht jeder sei mit einem Handy unterwegs. "Wir sind dabei, dass jeder einzelne dokumentieren kann, ich bin zwei Mal geimpft und habe zwei Wochen gewartet. Ich bin sozusagen freigeimpft."

Weitere Informationen

hr3-Morningshow mit Tobi Kämmerer und Tanja Rösner, montags bis freitags, von 5 bis 11 Uhr

Ende der weiteren Informationen
Sebastian Hübl

Pressereferent hr3 und YOU FM
Sebastian Hübl
Telefon: +49 (0)69 155-3789
E-Mail: sebastian.huebl@hr.de
Dieser Kontakt ist nur für Presseanfragen. Für alles weitere verwenden Sie bitte die Kontakte auf hr3.de und YOU-FM.de.