Der Schlesische Mohnkuchen von hr4-Hörerin Ute Rieg aus Maintal
Der Schlesische Mohnkuchen von hr4-Hörerin Ute Rieg aus Maintal Bild © HR/Ute Rieg

In der Vorweihnachtszeit verwandeln sich hessische Küchen in Weihnachtsbäckereien. Eine schöne Abwechslung zu Plätzchen und Gebäck bietet der Schlesische Mohnkuchen von Ute Rieg aus Maintal, der es unter die Lieblings-Weihnachtsrezepte von hr4 geschafft hat. Der hr4-Redaktion gefielen ihr Rezept und die Geschichte dazu so gut, dass Moderatorin Inka Gluschke die Maintalerin anrief und sie live in der Frühsendung zu hören war. Außerdem hat es ihr Rezept auf die Website des Radiosenders geschafft.

Download

Download

zum Download Schlesischer Mohnkuchen von Ute Rieg

Ende des Downloads

Viele Hessen backen grammgenau nach traditionellen Familienrezepten oder verbinden damit einen besonderen Moment. Ute Rieg erinnert sich in hr4: „Die Großeltern meines Mannes kamen aus Schlesien, genauer gesagt, aus dem damaligen Breslau. Dort war es Tradition, an Weihnachten den bekannten Schlesischen gerollten Mohnkuchen zu backen.“ Rieg erzählt, dass sie Oma Linke sehr oft dabei zugesehen habe, wie sie den riesigen Mohnkuchen gebacken hat, der für die neunköpfige Familie reichen musste. „Diese Tradition habe ich als einzige der Familie bis heute weiter geführt, obwohl ich eine geborene Hessin bin und nun auch schon fast 72 Jahre alt. Für meinen Mann ist der Kuchen immer eine sehr schöne Erinnerung an die geliebte Großmutter. So denken wir an Weihnachten, und nicht nur dann, immer an Oma Linke aus Breslau. Vieleicht ein Rezept für Menschen, die aus dem ehemaligen Schlesien in unsere Region gezogen sind.“

Noch mehr weihnachtliche Köstlichkeiten von hr4-Hörerinnen und -Hörern gibt es unter www.hr4.de.

Weitere Informationen

Rezept: Schlesischer gerollter Mohnkuchen

Zutaten
Für den Hefeteig
500 g Mehl
1 Würfel Hefe
1/4 Liter Milch
60 Gramm Zucker
100 Gramm Butter
1 Ei
1 Prise Salz
etwas abgeriebene Zitronenschale

Für die Füllung
400 g frisch gemahlener Mohn (gibts in Reformhäusern, die ihn dort frisch mahlen)
2 Tassen Milch
1 Vanillepudding
1/4 Liter Milch für den Pudding
150 g Rosinen
100 g gestiftelte Mandeln
100 g Zucker
etwas abgeriebene Zitronenschale
1 Ei

Für die Streusel
180 g Butter
150 g Zucker
250 g Mehl
1/2 Päckchen Puderzucker mit Wasser angerührt

Zubereitung
Für den Hefeteig das Mehl in eine Schüssel sieben, in die Mitte eine Vertiefung drücken und die Hefe hineinbröckeln, mit etwas Zucker bedecken, den restlichen Zucker an den Rand des Mehls. Die zwei Tassen Milch mit der Butter lauwarm erhitzen und zwei Esslöffel auf die Hefe geben. Mit der Gabel die Hefe zerdrücken und mit dem Zucker und der Milch mischen. Das ist der Vorteig. Wenn dieser aufgegangen ist, die restliche Milch und das Ei dazu geben. Alles zu einem glatten Hefeteig verkneten. Nochmals gehen lassen.
Inzwischen den Mohn in einen Topf geben und die zwei Tassen warme Milch, dazu den Pudding nach Anweisung kochen, aber nur mit 1/4 Liter Milch.
Diesen dann zur Mohnmasse geben, gleichzeitig Rosinen und Mandeln, Zucker, Zitronenschale und Ei dazu - alles aufkochen und etwa eine Viertelstunde quellen lassen.
Den Teig als Rechteck dünn ausrollen. Die Länge sollte zehn Zentimeter kürzer sein als das Backblech. Die Mohnmasse auf dem Teig verteilen. Den Teig mit der Mohnmasse gut aufrollen. Mit Eigelb bestreichen und die vorher zubereiteten Streusel darauf verteilen. Backen auf mittlerer Schiene bei 175 Grad etwa 50 Minuten. Noch heiß mit angerührtem Puderzucker bestreichen.

Ende der weiteren Informationen
Rachel Gerczikow
Rachel Gerczikow Bild © hr/Ben Knabe


Pressereferentin
Team Hörfunk und Orchester
Rachel Gerczikow

Telefon: +49 (0)69 155-5932
E-Mail: rachel.gerczikow@hr.de