Fahrzeugteile auf der Straße nach einem illegalen Rennen in Berlin
Bild © picture-alliance/dpa

„Es ist durchaus möglich, dass es in Hessen zukünftig auch bei illegalen Autorennen Tote gibt und dass jemand, der Teilnehmer an einem solchen Rennen ist, als Mörder verurteilt wird“, sagt der Verkehrsrechtler Prof. Dr. Dieter Müller in hr4 nach dem Raser-Urteil des Berliner Landgerichts.

„Nicht jeder, der zu schnell fährt, ist ein potenzieller Mörder, aber es kann Situationen geben, in denen man zum Mörder werden kann“, erklärt der Verkehrsrechtsexperte.“ Es hängt vom Fahrverhalten und der inneren Einstellung ab, ob Mord oder Totschlag vorliegt. „Vermeidbar wären solche Rennen, wenn man bereits auffällige Autofahrer zur Medizinisch Psychologischen Untersuchung schicken würde, bevor sie zu einem solchen Straftäter werden“, so Müller.

Pressereferentin hr4 und hr-iNFO
Isabelle Dollinger
Telefon: +49 (0)69 155-3558
E-Mail: isabelle.dollinger@hr.de