Platzhalterbild PM Hörfunk
Bild © hr/Ben Knabe/Grafik

Die Stadt Frankfurt will ab November wieder falsch geparkte Autos abschleppen und in Verwahrung nehmen lassen.

Wie der Leiter der städtischen Verkehrspolizei, Rainer Michaelis, auf hr-Nachfrage erklärte, hat die Stadt dazu Aufträge an drei Einzelunternehmen und zwei Bietergemeinschaften vergeben.

Die Stadt hatte ein Jahr lang keine Abschlepp-Unternehmen unter Vertrag, weil eine europaweite Ausschreibung fehlgeschlagen war. Deshalb konnte sie Autos nur mit Einzelaufträgen abschleppen und auf öffentlichen Parkplätzen abstellen lassen. Künftig müssen Falschparker ihre abgeschleppten Autos wieder bei den beauftragten Unternehmen abholen und dabei das Bußgeld und die Abschleppgebühr entrichten.

An der Zahl der Abschleppungen werde sich dagegen nicht viel ändern, so Michaelis. Zuletzt seien rund 20 bis 40 Autos pro Tag abtransportiert worden, etwa weil sie Zufahrten oder Gehwege blockierten.

Weitere Informationen

Rückfragen an:

Hessischer Rundfunk, Programmbereich Hesseninformation, Tobias Lübben/fa, (069) 155-2174, tobias.luebben@hr.de

Ende der weiteren Informationen