Video

zum Video DVB-T2 HD: Beitrag aus der Sendung "Maintower"

Hier finden Sie die Sender und das öffentlich-rechtliche Programmangebot über DVB-T2 HD. Außerdem: weitere Informationen, Links und Downloadangebote.

Die DVB-T2 HD Sender in Hessen

Diese Sender verbreiten in Hessen die Signale im neuen digital-terrestrischen DVB-T2 HD Standard:

  • Großer Feldberg/Taunus (Rhein-Main-Gebiet)
  • Frankfurt Fernmeldeturm (Rhein-Main-Gebiet)
  • Hohe Wurzel (Rhein-Main-Gebiet)
  • Darmstadt (neuer Stadtsender in Rhein-Main/Südhessen)
  • Würzberg (Südhessen)
  • Hoher Meißner (Nordhessen)
  • Habichtswald (Nordhessen)
  • Kassel-Söhrewald (neuer Stadtsender in Nordhessen)
  • Rimberg (Mittelhessen)
  • Rhön/Heidelstein und Kreuzberg/Rhön (Osthessen)

Alle über DVB-T2 HD empfangbaren Programme von ARD und ZDF stehen kostenfrei und unverschlüsselt zur Verfügung.

Im Rhein-Main-Gebiet (Empfangsbereich der Sender Großer Feldberg/Taunus, Frankfurt FMT, Hohe Wurzel und Darmstadt) und in Kassel (Empfangsbereich der Sender Kassel-Söhrewald und Habichtswald) kann zusätzlich das Programmangebot der privaten TV-Veranstalter genutzt werden. Das Programmbouquet der Privaten wird durch den Plattformbetreiber "MEDIA BROADCAST" unter der Marke "freenet TV" verschlüsselt und kostenpflichtig angeboten. Über das private Programmangebot informiert das Projektbüro DVB-T2 HD-Deutschland.

In Südhessen kann ein (Indoor-)Empfang der öffentlich-rechtlichen und privaten Programme gegebenenfalls auch über die Sender Heidelberg und Mannheim des SWR realisiert werden. Falls Sie private Programme im Rhein-Main-Gebiet, in Kassel oder in Südhessen empfangen möchten, können Sie sich ebenfalls über das Projektbüro DVB-T2 HD-Deutschland informieren.

Das DVB-T2 HD Programmangebot und die Technischen Parameter in Rhein-Main/Südhessen und in Nord-, Mittel- und Osthessen


Rhein-Main/Südhessen

Karte Senderstandorte DVB-T2 Südhessen
Bild © hr

Programmangebot

Programmangebot im Rhein-Main-Gebiet
Bild © hr
Programmangebot in Südhessen
Bild © hr

Je nach Wohnort, persönlicher Empfangssituation und Antennenaufwand ist gegebenenfalls ein ergänzendes Programmangebot über einstrahlende Nachbarsender möglich, das oftmals in abweichender Qualität empfangen wird.

Technische Parameter in Rhein-Main und Südhessen
Bild © hr


Nord-, Mittel- und Osthessen

Karte DVB-T2-Sender in Nordhessen
Bild © hr
Programmangebot in Nordhessen
Bild © hr
Grafik Senderstandorte Mittelhessen DVB-T2
Bild © hr
Programmangebot in Osthessen
Bild © hr

Je nach Wohnort, persönlicher Empfangssituation und Antennenaufwand ist gegebenenfalls ein ergänzendes Programmangebot über einstrahlende Nachbarsender möglich, das oftmals in abweichender Qualität empfangen wird.

Technische Parameter in Nord-, Mittel- und Osthessen
Bild © hr

Erweitertes ARD-Programmangebot über DVB-T2 HD als Internet Link Service über HbbTV

Seit November 2017 gibt es einen neuen Service: Es können weitere öffentlich-rechtliche Programme und Dienste, die wegen begrenzter Frequenzkapazitäten nicht auf dem Funkweg übertragen werden können, im HbbTV-Standard über sogenannte Internet Link Services (ILS) als Stream empfangen werden. Seitdem werden im Sendegebiet des hr auf diese Weise zusätzlich ARD-alpha HD (hessenweit), WDR Fernsehen HD (in Rhein-Main/Südhessen), BR Fernsehen HD sowie rbb Fernsehen HD (in Nordhessen und am Sender Rimberg) angeboten.

Rechtzeitig zum 28. November 2018 sind zusätzlich via ILS auch das SR-Fernsehen HD (hessenweit) und das MDR-Fernsehen HD (in Rhein-Main/Südhessen) zu empfangen.

Weitere Informationen

Weitergehende Infos zu ILS

Direkt zur Internetseite der ARD

Ende der weiteren Informationen

Diese Programme sind wie die herkömmlichen Programme über die Senderliste auswählbar und mit dem Zusatz "(Internet)" gekennzeichnet. Voraussetzung dafür ist ein Fernsehgerät oder eine Set-Top-Box, das/die neben DVB-T2 HD zusätzlich den HbbTV-Standard 1.5 und das Videocodierverfahren MPEG-DASH unterstützt und mit dem Internet verbunden ist.

Empfangsantenne

Sie können Ihre von DVB-T gewohnte Empfangsantenne auch nach der Umstellung auf DVB-T2 HD zum Empfang der öffentlich-rechtlichen Programme weiter nutzen.