hr-Reporterin Sarina Haase vor dem blauen hr-Kleinbus mit der Aufschrift "Wir hören Dich"
Von Migration über Umweltbewusstsein bis hin zum Rauchen: "Wie tolerant sind Sie?", fragt hr-Reporterin Sarina Haase die Hessentagsbesucher*innen in Bad Hersfeld. Bild © hr/Sebastian Reimold

"Was muss ich mir gefallen lassen – und was nicht?" hr-Reporterin Sarina Haase will die Toleranz der Menschen in Hessen ausloten. Sieben Tage lang ist sie mit der "WIR-Box" beim Hessentag in Bad Hersfeld vor Ort und hat kontroverse Themen im Gepäck.

Sie loten die Toleranz der Menschen in Hessen aus. Welche wichtigen und strittigen Themen sprechen Sie an?

Sarina Haase: Es geht um Themen, die die Menschen in Hessen ganz persönlich als Konfliktthema wahrnehmen. Toleranz ist an vielen Stellen gefragt: Sei es in politischen Zusammenhängen, beispielsweise wie sie die Hetze gegen Politiker und Prominente empfinden. Oder bei harschen Reaktionen in sozialen Medien. Auch die Toleranz in Bezug auf Migration und Integration wird vermutlich Thema in der 'WIR-Box' sein. Wo liegen dabei die Ängste und wo die Chancen? Spüren die Menschen eine Spaltung der Gesellschaft? Und wie tolerant oder intolerant sind wir beim Umweltbewusstsein oder der Lebensführung einzelner? Für mich ist wichtig zu erfahren, welche Themen die Menschen bewegen, bis zu welchem Punkt sie offen für die andere Seite sind – und wo für sie die Toleranz aufhört.

"Wir hören Dich" steht auf dem blauen hr-Bus, der "WIR-Box". Wieso?

Haase: Wir wollen herausfinden, wie die Hessinnen und Hessen zu einem bestimmten Thema stehen. Was sind ihre Beweggründe? Dabei werden sich sicher Nachfrage ergeben. Vielleicht haben sie auch Ideen, wie Konflikte zu vermeiden sind. Am Ende möchten wir, dass sich Menschen, die womöglich grundverschiedener Meinungen sind, austauschen: in einer Radiosendung, die am 19. Juni in allen hr-Radioprogrammen zu hören sein wird. Die Redaktion wählt dafür verschiedenste Stimmen und Sichtweisen aus. Wichtig ist uns, dass die Meinungen die Vielfalt des Spektrums abbilden, sodass ein konstruktives Gespräch darüber möglich ist – gerne auch kontrovers. 

Sie nehmen alle Aussagen der Hessentagsgäste auf. Kann man vor Ihrem Mikrofon wirklich alles sagen?

Haase: Ich denke nicht, dass es grenzwertige oder radikale Aussagen geben wird. Aber: Vielfalt der Meinungen setzt voraus, dass es ein breites Spektrum gibt und damit starke Gegensätze. Meinungen sind frei. Für uns ist wichtig, Fakten und Argumente zu hören, die zu einer Meinung führen. Natürlich markieren die Werte des Grundgesetzes und das Strafrecht die Grenzen. Grundsätzlich gilt: Wir wollen mit "Wir hören Dich" konstruktiv an Probleme rangehen. Ich denke, das wollen die meisten Hörerinnen und Hörer auch.   

Was bedeutet Toleranz für Sie persönlich?

Haase: Für mich bedeutet Toleranz vor allem, ein offenes Ohr für die gegenüberliegende Seite zu haben. Zuzuhören, was die Person gegenüber am Tisch zu einem bestimmten Thema sagt und denkt. Das Gleiche erwarte ich auch von der anderen Seite. Ich erwarte nicht, dass man während des Gesprächs kurzfristig die Seite wechselt. Was mir wichtig ist: dass man während und vor allem nach dem Gespräch respektvoll miteinander umgeht und die Meinung des anderen toleriert.

Weitere Informationen

"Deutschland 2019 – Wir hören Dich"

Die "WIR-Box: Deutschland 2019 – Wir hören Dich" kommt zum Hessentag: mit neuen Fragen und Denkanstößen, diesmal zum Thema Toleranz. Sieben Tage steht der blaue hr-Bus auf am hr-Treff auf dem Hessentag in Bad Hersfeld, am Riesenrad an der Benno-Schilde-Straße. hr-Reporterin Sarina Haase und ihr Team freuen sich auf Ihre Meinungen und Erfahrungen: von Freitag, 7. Juni, bis Pfingstmontag, 10. Juni und von Freitag, 14. Juni, bis Sonntag, 16. Juni, jeweils von 12 bis 20 Uhr. Die Gäste der "WIR-Box" können sich ein paar Tage später im Radio hören.

Die Radiosendung "Wir hören Dich – Was muss ich mir gefallen lassen?" läuft am Mittwoch, 19. Juni, von 18 bis 20 Uhr in allen Hörfunkprogrammen des Hessischen Rundfunks, moderiert von Doris Renck (hr1/hr2-kultur) und Gunnar Töpfer (hr3). So können sich Hörer*innen und Nutzer*innen in hr1, hr2-kultur, hr3, hr4, hr-iNFO und YOU FM gleichzeitig ein Bild davon machen, was Hessen in diesen aufgeregten Zeiten bewegt.

Mitmachen und Vertiefen auch unter: www.deutschland2019.de

Mehr Informationen finden Sie in der Pressemitteilung.

Ende der weiteren Informationen