Parlamentarischer Abend Hessischer Rundfunk 2020

Zum parlamentarischen Abend in Wiesbaden hatte der Hessische Rundfunk am 18. Februar Politiker*innen zum Informationsaustausch in den Hessischen Landtag geladen. Im Fokus der Rede von Intendant Manfred Krupp stand die Zielsetzung des hr, alle Menschen in Hessen auf vielfältigen Kanälen und Plattformen zu erreichen und sich so weiterhin zukunftsfähig aufzustellen.

Parlamentarischer Abend 2020

Zu den über 200 Gästen zählten neben Abgeordneten des Hessischen Landtags und hr-Mitarbeitenden auch mehrere Staatsminister*innen, Abgesandte aller Landtagsfraktionen, Vertreter*innen der hessischen Städte und Gemeinden sowie Mitglieder der Landespressekonferenz. Auch viele Mitglieder der hr-Gremien rund um Harald Brandes, Vorsitzender des Rundfunkrats, und Armin Clauss, Vorsitzender des Verwaltungsrats, waren nach Wiesbaden gekommen.

Parlamentarischer Abend Hessischer Rundfunk 2020

Digitaler Wandel live

Dass sich der hr intensiv mit der veränderten Mediennutzung auseinandersetzt und sein Programm am digitalen Wandel ausrichtet, wurde im Foyer des Hessischen Landtags deutlich. Am Stand der "hessenschau" konnten die Gäste anhand eines Instagram-Quiz ihr Wissen über den Hessischen Landtag testen. Und auch hinter dem übergroßen Smartphone-Bildschirm steckte geballte Medienkompetenz: Entwickelt wurde das Quiz, das live auf dem Instagram-Account der "hessenschau" gezeigt wurde, von den hr-Volontär*innen.

Parlamentarischer Abend Hessischer Rundfunk 2020

Auch in der Wetter-Studio-Box des hr-Wetterkompetenzzentrums und vor den lebensgroßen Screens der Börse boten sich den Gästen gute Aussichten: Wer einmal in die Rolle von hr-Wettermoderator Thomas Ranft oder Börsenjournalist Markus Gürne schlüpfen wollte, konnte sich vor dem virtuellen Börsenparkett ablichten lassen oder vor einem "Green Screen" das Wetter für den nächsten Tag vorhersagen. Viele posteten die Videos und Fotos, die auf das eigene Smartphone geschickt wurden, direkt in den sozialen Netzwerken.

Parlamentarischer Abend Hessischer Rundfunk 2020

"Der öffentlich-rechtliche Rundfunk ist ein Qualitätslabel"

Dieses digitale Mindset versprühte auch der hr-Imagefilm, der zum Veranstaltungsauftakt in der "Herzkammer der hessischen Demokratie" gezeigt wurde: "Wir verbinden Hessen in seiner Vielfalt und zwar überall dort, wo sich unsere Nutzer*innen aufhalten – im Fernsehen, in Hörfunk und online", so die Botschaft des Clips. Die Bedeutung des hr als Kulturträger demonstrierte im Anschluss die hr-Bigband, die mit entspannten Sounds von Miles Davis auf den Abend einstimmte.

Parlamentarischer Abend Hessischer Rundfunk 2020

Nach der Begrüßung durch "hessenschau"-Moderatorin Kristin Gesang hieß Landtagspräsident Boris Rhein als Hausherr die Gäste willkommen und hob den hr als "wichtigen Partner" mit "scharfem Auge und scharfer Zunge" hervor. "Die Politik weiß, dass eine Demokratie die freie Presse braucht. Gerade im Zeitalter digitaler Informationsfluten gibt es ein Bedürfnis an Fakten, Erklärungen und Einordnungen und der öffentlich-rechtliche Rundfunk ist dabei ein eigenes Qualitätslabel", so Rhein.

Seinem Wunsch, über die hessische Politik in noch bunteren Farben zu berichten, war der hr zumindest in Teilen noch am selben Tag gerecht geworden: Seit dem 18. Februar lassen sich die Plenarsitzungen im Hessischen Landtag über einen Livestream verfolgen, dessen Übertragung durch den hr ermöglicht wird.

Parlamentarischer Abend Hessischer Rundfunk 2020

"Wir verbinden Hessen in seiner Vielfalt"

Auch hr-Intendant Manfred Krupp betonte die Aufgabe des öffentlich-rechtlichen Rundfunks, Orientierung zu geben, Meinungen und Positionen abzubilden und die "Botschaft der Demokratie in das ganze Land zu tragen". Dazu sei es auch nötig, meinungsfreudige, politische Kontroversen auszuhalten, Werte zu erhalten und täglich zu vermitteln und vor allem alle Menschen in Hessen zu erreichen, zu integrieren und zu verbinden.

"Ganz gleich ob alt oder jung, ob Stadt oder Land, ob ingeplackt oder zugereist: Unser Auftrag ist es auch, dafür zu sorgen, dass die Identität Hessens als ein starkes Bundesland unterstützt und geprägt wird", so der Intendant. In Bezug auf die digitale Transformation im hr hielt er fest: "Diese Veränderung geschieht nicht um der Veränderung willen, sondern damit wir alle Menschen auch in Zukunft mit Qualitätsjournalismus erreichen."

Parlamentarischer Abend Hessischer Rundfunk 2020

"Die Landessender sind die rundfunkpolitische Antwort auf den föderativen Staat"

Für die "journalistische Fürsorge" bedankte sich abschließend auch der Hessische Ministerpräsident Volker Bouffier, den in dieser Woche eine erfreuliche Nachricht erreichte: Laut aktuellem hr-hessentrend zeigen sich 64 Prozent aller befragten Hess*innen zufrieden oder sehr zufrieden mit dem Ministerpräsidenten.

In seiner Ansprache verwies er aber auch darauf, dass die Politik ihren Auftrag, an der Willensbildung des Volks mitzuwirken, nur dann erfüllen könne, wenn sie die Menschen auch erreiche: "Die Landessender sind die rundfunkpolitische Antwort auf den föderativen Staat. Deshalb müssen wir ein großes Interesse daran haben, dass es sie gibt", so der Hessische Ministerpräsident. "Wenn es den hr nicht gäbe, müsste man ihn erfinden."