v.li.: Dr. Katharina Seuser, 1. VDAJ-Vorsitzende, die Preisträger Udo Langenohl, Birgit Sommer und Sarah Plass, Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner und der Präsident des Deutschen Bauernverbandes, Joachim Rukwied.

Toller Erfolg für ein crossmediales Projekt des Hessischen Rundfunks: Der Verband Deutscher Agrarjournalisten (VDAJ) hat Birgit Sommer und Udo Langenohl für die Serie "Der digitale Acker - Landwirtschaft 4.0 in Hessen" mit dem VDAJ-Kommunikationspreis 2020 ausgezeichnet.

Die sechsteilige Serie lief vergangenen Juli  - umfangreich online begleitet - in hr-iNFO und im hr-fernsehen. Die Beiträge erklären den Einsatz digitaler Technologien wie "precision farming" im Ackerbau, Pflanzenschutz mit Drohnen, Unkrautroboter und digitale Technik im Milchviehstall. Ziel war es, dem Publikum die enorme Vielfalt und die Vorreiterrolle der Landwirtschaft bei der Digitalisierung aufzuzeigen. Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner übergab den Preis auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin.

Birgit Sommer, Planerin und Redakteurin des Programbereichs Hesseninformation und Udo Langenohl, Redakteur und Reporter beim HR, haben die crossmediale Serie gemeinsam umgesetzt. Die Idee entstand aus einer Recherche, die Udo Langenohl Anfang 2019 zur Arbeitswelt 4.0 durchführte. Schnell wurde aus einem hr-iNFO-Themenschwerpunkt ein crossmediales Projekt. "Mit unseren Recherchen wollten wir belegen, wie wichtig Digitalisierung auch für die hessische Landwirtschaft ist, die in kleineren Einheiten wirtschaftlich rentabel arbeiten muss", sagt Birgit Sommer.

Mit dem Projekt "Landwirtschaft 4.0" ist es der Jury aus Agrarjournalist*innen und Kommunikationsexpert*innen zufolge gelungen, ein realistisches Bild aktueller Herausforderungen in der Landwirtschaft zu zeichnen und digitale Lösungsansätze aufzuzeigen. Die Beiträge seien verständlich, fachlich korrekt und zudem unterhaltsam, urteilte die Jury. Crossmedialität sei durch die gleichzeitige Verwertung im Radio, Fernsehen und auf Online-Kanälen gegeben. Die Vorteile und die Chancen, die digitale Lösungen für die moderne Landwirtschaft bereithalten, würden auf diese Weise für Verbraucher*innen offenkundig.

Alle Inhalte der Serie finden Sie hier, zum Podcast geht es hier entlang.