In der Dämmerung ist das beleuchtete Riesenrad auf dem hr-Treff mit hr-Logo in der Mitte zu sehen.
Der hr-Treff mit Riesenrad auf dem Hessentag Bild © hr/Ben Knabe

Die Vorbereitungen sind nahezu beendet – der 59. Hessentag kann kommen. Vom 7. bis 16. Juni wird der hr in Bad Hersfeld vertreten sein. Zahlreiche Mitarbeiter*innen sorgen vor und hinter den Kulissen für einen reibungslosen Ablauf. Wir haben mit Fernsehdirektorin Gabriele Holzner und mit dem Gesamtprojektleiter für den Hessentag, Carsten Staudt, über das neue Konzept, die Herausforderungen eines Großprojektes und den ganz speziellen Teamgeist auf dem Hessentag gesprochen.

Welche Philosophie verfolgt der hr dieses Jahr mit dem Programm des Hessentags?

Gabriele Holzner und Carsten Staudt
Gabriele Holzner und Carsten Staudt. Bild © hr

Gabriele Holzner: Der hr möchte sich auf dem Hessentag als modernes Medienhaus präsentieren und über alle Ausspielwege hinweg den Menschen zeigen, dass wir das passende Angebot haben, egal, ob sie Themen aus der Region suchen, sich unterhalten oder einfach Party machen wollen.

Carsten Staudt: Wir haben den Hessentag in diesem Jahr mehr auf die Besucherinnen und Besucher vor Ort ausgerichtet. Wir gestalten für sie ein Programm als Event, daraus entstehen dann im zweiten Schritt medienübergreifende Produkte. Wir erhoffen uns dadurch eine höhere emotionale Bindung der Zuschauerinnen und Zuschauer vor Ort.

Welche Neuerungen gibt es im Angebot an die Besucherinnen und Besucher?

Gabriele Holzner: Zum ersten Mal gibt es eine "Tatort"-Preview auf dem Hessentag – "Falscher Hase" ist der Titel. Und das hr-fernsehen ist mit einigen neuen Formaten da, bei denen die Besucherinnen und Besucher mitmachen können.

Carsten Staudt:  Das heißt, wir produzieren das neue Talk-Format "Jetzt mal Klartext!", das aktuelle Themen aus der Region aufgreift, sowohl als Fernsehsendung, Stream und Off-Air-Veranstaltung. Der hr steht nicht nur für Unterhaltung, sondern auch für Aktualität, Information und Bildung.

Gabriele Holzner: Neu ist auch das Format "Bad Hersfeld trifft …". Bad Hersfelder haben die Gelegenheit, unsere "Hessenschau"-Moderatoren und viele andere hr-Gesichter zu treffen und sich mit ihnen auszutauschen. Wir wollen uns unserem Publikum ganz nah präsentieren. Außerdem haben wir in diesem Jahr das "Küchenduell" am Grill mit Tanja gegen Tobi, die "hr1-LiveLounge" und den "hr-iNFO-BesserQwisser" als Event vor Ort.

Carsten Staudt: Das ist eine Win-Win-Situation: Der Hessentag profitiert von der größeren Vielfältigkeit, und wir produzieren gleichzeitig Produkte für den hr. Wir produzieren beispielsweise auch das "hr-Comedy-Festival" – diesmal anders als gewohnt. Es werden mehr Comedians in der Halle auftreten, die wir natürlich auch für das hr-fernsehen aufzeichnen. Aber dieselben Comedians sind auch auf dem Vorplatz zum Talk eingeladen.

Download

Download

zum Download Programmflyer Hessentag

Ende des Downloads

Was waren in diesem Jahr die großen Herausforderungen in der Planung?

Carsten Staudt: In diesem Jahr haben wir eine große Herausforderung, weil wir den klassischen hr-Treff nicht mehr haben, sondern eine in sich geschlossene Halle. Wir wollen den Hessentag in großen Teilen mit eigenen Mitteln realisieren. Dadurch mussten wir das Programm anpassen und das technische Konzept verändern. Wichtig war und ist: neues Denken, neue Wege und auch Gewohntes loslassen.

Jedes Jahr schwärmt das hr-Team vom Flair während des Hessentags. Wie würden Sie diesen vor Ort beschreiben?

Gabriele Holzner: Teamspirit ist das. Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des hr, egal ob aus Redaktion, Produktion, Kommunikation oder Sicherheit, alle ziehen an einem Strang und haben das gemeinsame Interesse, den Zuschauerinnen und Zuschauern ein hoffentlich tolles Erlebnis beim hr-Treff zu verschaffen.

Carsten Staudt:  Es sind einfach alle stolz darauf, an diesem Großprojekt konstruktiv mitzuarbeiten. Man hat das Gefühl, dass einer für den anderen da ist. Dieser besondere Teamgeist trägt dann auch den Hessentag. Alle sind füreinander da.

Weitere Informationen

Der hr auf dem Hessentag 2019

Der hr auf dem Hessentag 2019

Ende der weiteren Informationen

Was ist auf dem diesjährigen Hessentag Ihr persönlicher Lieblingsevent, auf den Sie sich am meisten freuen?

Gabriele Holzner: Ich werde einen Teufel tun, und jetzt etwas hervorheben, dann sind alle anderen gekränkt. Das Tollste finde ich, dass das Programm so bunt und vielfältig ist und so viele Facetten des hr zeigt.

Carsten Staudt: Der Auftritt des hr auf dem Hessentag ist für mich einfach beruflich und persönlich ein ganz toller Event, an dem mein Herz hängt.