Nina Thöne im Home-Office

Wegen der Corona-Krise arbeiten derzeit Millionen Menschen im Homeoffice. Auch viele hr-Mitarbeiter*innen bestreiten ihren Arbeitsalltag von zu Hause aus oder erleben ihn vor Ort von einer ganz neuen Seite. Hier zeigen wir, was sich zwischen zweckentfremdeten Bügelbrettern, Schlagzeugen im Garten und Homeschooling-Herausforderungen hinter unseren Kulissen abspielt.

Videobeitrag

Video

zum hessenschau.de Video Die hessenschau in Zeiten von Corona

hessenschau
Ende des Videobeitrags

"Ab ins Homeoffice", heißt es in vielen Unternehmen, in denen das Arbeiten nicht an einen festen Ort gebunden ist. Auch Teile der hessenschau.de-Redaktion sind ausgelagert.

Wo normalerweise Social-Media-, Online- und Textredakteur*innen gemeinsam mit Kolleg*innen von Grafik, Technik, Hörfunk und Fernsehen in einem Großraumbüro sitzen, wurde das Team nun in zwei Gruppen aufgeteilt, die sich nicht begegnen dürfen. Der Hintergrund: Sollte das Virus in einer Gruppe ausbrechen, bleibt die andere Gruppe trotzdem arbeitsfähig.

Heckt gerade neue Pläne aus: meine Tochter Marie

Was Geschichten von wilden Homeschool-Girls, magische Gläservermehrungen und Applaus am Balkon damit zu tun haben, davon berichten einige Kolleg*innen von Hessenschau.de im Artikel "Zwischen Kinder-Jonglage und Technik-Hürdenlauf".

Auch im Studio Kassel, wo die Radiowelle hr4 zu Hause ist, ist in Corona-Zeiten vieles anders: Moderator*innen wie Vera John und Uwe Becker halten im Studio die Stellung - müssen dabei aber immer auf Abstand bleiben und darauf achten, dass sich maximal ein*e weitere*r Producer*in im Sendekomplex aufhält.

Kreativ mit Corona - So lebt und arbeitet das hr4-Team

"Mein Homeoffice hab' ich mir in meinem Wohnzimmer eingerichtet. Von hier aus plane ich das hr4-Musikprogramm, und hoffe damit ganz viele Hörerinnen und Hörer glücklich zu machen. Der Laptop ist am Fernseher angeschlossen, da seh' ich alles schön groß. Das Bügelbrett ist höhenverstellbar und meine Sukkulenten sind mal nicht den ganzen Tag alleine", freut sich hr4-Musikredakteurin Anna Lang über die positiven Seiten des Ausnahmezustands. Weitere Einblicke in ihren außergewöhnlichen Arbeitsalltag geben die Kolleg*innen von hr4 in dieser Bildergalerie.

Videobeitrag

Video

zum Video Susanka im Homeoffice

YOU FM-Moderatorin Susanka an einem Tisch sitzend
Ende des Videobeitrags

Improvisationstalent ist in Zeiten von "Social Distancing" und "Homeschooling" auch bei YOU FM gefragt: Susanka sendet deshalb von zu Hause aus und Nick ist im Sendestudio des Frankfurter Funkhauses am YOU FM-Mikro.

"Ich glaube, der Einblick ins Private, egal von wem, ist immer reizvoll. Auch, dass mal jemand mit Jogginghose oder in Hausschuhen seinen Job macht, das schafft doch viel Vertrautheit, ob von Moderatoren oder anderen Kollegen, die man plötzlich so erlebt", findet Susanka, die im Interview "Zuhause auf Sendung" Rede und Antwort zum Thema steht.

Videobeitrag

Video

zum hessenschau.de Video hr-Bigband musiziert aus dem Homeoffice

startbild-bigband-home-office
Ende des Videobeitrags

Was macht man in Zeiten von Corona, wenn man Mitglied eines Ensembles ist und gemeinsame Proben nicht möglich sind? Die hr-Bigband zeigt wie es geht: Oliver Leicht, Saxofonist der hr-Bigband, hat in seinem Heimstudio einen Track komponiert, bei dem auch drei weitere Musiker der hr-Bigband mitgewirkt haben.

"Wir haben das Ping-Pong-Verfahren angewendet", so Oliver Leicht, "zu dem Basis-Track von mir haben wir als einzelne Instrumentalisten teilweise bereits arrangiertes Material aufgenommen, aber auch frei dazu improvisiert. Aus den gesammelten Soundfiles haben wir dann die vorliegende Fassung gefertigt."

Er und seine beiden Posaunen-Kollegen Robert Hedemann und Günter Bollmann sowie Gitarrist Martin Scales haben dabei nicht nur eine Audiospur aufgenommen, sondern auch Videos, die sie beim Spielen zeigen. So entstand zusätzlich ein ganz persönlicher Einblick in die Orte, an denen die Musiker sonst nur privat üben. Worauf die Musiker mit der Aktion aufmerksam machen wollen, erfahren Sie im Artikel "hr-Bigband im Homeoffice" .

Börsenredaktion im Ausnahmezustand

Nicht weniger kreativ sind die Musiker*innen des hr-Sinfonieorchesters: Statt im Proberaum wird das Schlagzeug im heimischen Garten aufgestellt und das eigene Wohnzimmer verwandelt sich bei vielen in einen ganz privaten Konzertsaal.

Konrad Graf, Schlagzeuger des hr-Sinfonieorchesters, Kerstin Hüllemann, Bratschistin des hr-Sinfonieorchesters, und Günter Bollmann, Posaunist der hr-Bigband, zeigen in der Bildergalerie, dass sich auch musikalische Proben und Homeoffice optimal ergänzen können. Wer sich von den Resultaten überzeugen will, kann dem hr-Sinfonieorchester und der hr-Bigband seit dem 1. April übrigens täglich im Rahmen eines Konzert-Livestreams lauschen. Verfolgen können Sie die Streams hier sowie auf den Websites und Social-Media-Kanälen der Ensembles.

Bildergalerie

Bildergalerie

zur Bildergalerie hr-Bigband und hr-Sinfonieorchester im Homeoffice

Ende der Bildergalerie

Falls Sie aber nicht nur zuschauen, sondern selber mitmachen möchten: Die hr-Bigband ruft derzeit alle interessierten Hobbymusiker*innen dazu auf, eine eigene Version des Stücks "Hoffnung" von Bigband-Saxofonist Heinz-Dieter Sauerborn einzuspielen. Hier finden Sie alle Informationen zur Mitmach-Aktion sowie die Noten des Stücks zum Download.