Unwetterwarnung

Derzeit überarbeitet die ARD in Zusammenarbeit mit dem Bundesamt für Katastrophenschutz und Bevölkerungswarnung das System und die Abläufe. In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag (3./4. August) hat der Hessische Rundfunk in dem Zusammenhang eine neue Technik getestet.

Kurz nach Mitternacht ging es los. Im Anschluss an den Verkehrsservice war der wenige Sekunden dauernde Test zeitgleich in sämtlichen hr-Hörfunkwellen zu hören. Die Testmeldung wurde als solche formuliert – "Dies ist ein technischer Test des Hessischen Rundfunks - Dies ist ein Test des Hessischen Rundfunks - Hiermit ist der Test beendet".

Die Testmeldung war ausschließlich im Sendegebiet des Hessischen Rundfunks zu hören. Anschließend ging es mit dem normalen (Nacht-)Programm weiter. "Wir können das ARD-Programm jederzeit unterbrechen, um hessenweite Warnungen rauszugeben", erklären Daniela Klein und Frank von Bebber aus der Hesseninformation, die das Warnsystem gemeinsam mit Kolleg*innen der Hörfunktechnik überprüft haben.