In der hessenschau um 19:30 Uhr vom 7. Juli 2021 berichteten wir über eine Durchsuchung in Kassel bei einem mutmaßlichen Mitwisser des islamistischen Anschlags vom 2. November 2020 in Wien mit vier Toten. Hierzu berichteten wir, die DNA-Spur des Kasselers sei auf einer Tatwaffe gefunden worden. Dies ist nicht korrekt. Laut Bundesanwaltschaft ist lediglich "das DNA-Profil einzelner Teilnehmer" der Treffen zwischen dem Attentäter und mehreren mutmaßlichen IS-Anhängern gefunden worden, nicht ausdrücklich das des mutmaßlichen Kasseler Mitwissers.

Wir bitten, diesen Fehler zu entschuldigen.