"Wir hören Dich": Doris Renck und Gunnar Töpfer moderieren

Die hr-Aktion "Wir hören dich" geht mit vier neuen spannenden und kontroversen Themen ins zweite Jahr. Gleich in der ersten Sendung am 25. März geht es um eine Frage, die uns alle betrifft: "Klima - bist du noch zu retten?" Gemeinsam wollen wir kontrovers diskutieren und nach Lösungen suchen: in allen hr-Radioprogrammen, online und im Fernsehen.

Der Winter 2019 hat gezeigt: Es wird immer wärmer, die Schneemengen weniger und die Schneekanonen zahlreicher. In diesem Zusammenhang sind alle Interessierten dazu eingeladen, eigene Erfahrungen und Meinungen zum Thema beizutragen: Was wollen wir im Kampf gegen die globale Erwärmung selbst tun und wozu sind wir nicht bereit? Wo sind Politik, Wirtschaft und Gesellschaft gefordert und können wir – global gesehen - noch etwas bewirken?

Kontakt - Diskutieren Sie mit

Beteiligen können sich alle Interessierten per E-Mail (wirhoerendich@hr.de) oder WhatsApp-Sprachnachricht (0171 9730626).

Die Antworten und Statements aus der Wir-Box und von dieser Webseite stehen dann im Mittelpunkt der dazugehörigen "Wir hören dich"-Radiosendung am Mittwoch, 25. März. Bekannte hr-Moderator*innen diskutieren mit Hörer*innen über das Klima-Thema, von 18 bis 20 Uhr gleichzeitig in allen Radioprogrammen des Hessischen Rundfunks. Das sind hr1, hr2-kultur, hr3, hr4, hr-iNFO und YOU FM, die sich jeweils bereits tagsüber damit beschäftigen.

Vor der gemeinsamen Radiosendung widmet sich im hr-fernsehen "hallo hessen" ab 16 Uhr dem Thema, "m€x – das Marktmagazin“ ab 20:15 Uhr. Weitere Informationen liefert im Internet hessenschau.de.

Kontrovers und konstruktiv: Das ist "Wir hören Dich"

Die hr-Aktion "Wir hören dich" geht mit vier neuen spannenden und kontroversen Themen ins zweite Jahr. Seit 2019 bietet der hr vor Ort und im Sendestudio eine Plattform für ganz Hessen zum gemeinsamen Diskutieren und zur Lösungssuche. Neben der Klima-Frage wird es in den nächsten Monaten um Mobilität, Konsum und Meinungsfreiheit gehen.