Waldbrand in Sonoma County

hr-Reporterin Katharina Wilhelm gewährt einen Blick hinter die Kulissen ihrer Arbeit in Kalifornien während der Waldbrand-Saison.

Katharina Wilhelm berichtet als Auslandskorrespondentin aus dem US-Amerikanischen Kalifornien. Zuletzt informierte Sie gemeinsam mit ihrem Kollegen Marcus Schuler vom BR über die schweren Waldbrände im Süden und Norden des Bundesstaates in der Tagesschau.

Feuerwehrauto Los Angeles Fire Department

Katharina Wilhelm schildert, wie die Feuer ihre Arbeit und die ihrer Kollegen in den vergangenen Tagen beeinflusst haben: "Diese Woche hat sich für uns im Studio LA (fast) alles um die Brände gedreht. Ich war vor Ort beim Brand rund um die Getty Villa und konnte dort hautnah die Löscharbeiten beobachten. Die ganze Stadt riecht derzeit nach Rauch, es ist eine durchaus düstere und ungewisse Stimmung, denn die Brände werden durch ständig neue Winde immer wieder angefacht."

Normaler Ausnahmezustand in den Feuermonaten

Sonoma County

Auch die journalistische Arbeit selbst wurde durch die Brände beeinträchtigt: "Ein Interview mit Cornelia Funke mussten wir fast ausfallen lassen, weil sich die Schriftstellerin auf eine mögliche Evakuierung aus ihrem Wohnsitz in Malibu vorbereitete. Härter traf es allerdings Marcus Schuler in seinem Homeoffice nahe San Francisco: Schulers Studio war für drei Tage ohne Strom. Dank Not-Stromaggregator konnte aber der Ausfall gut überbrückt werden. Mit Hilfe eines Spezialmodems bei dem mehrere SIM-Karten miteinander gebündelt werden, blieb die Datenleitung nach Deutschland im Umfang zwar reduziert, Live-Talks waren dennoch möglich. Wir richten uns darauf ein, dass dies aber in den Feuermonaten zum Normalfall werden könnte", schildert Katharina Wilhelm.