Ärzte ohne Grenzen Auszeichnung Glas der Vernunft

Bei dem Versuch nach Europa zu gelangen, bleiben viele Menschen auf der Strecke. Sie scheitern an Grenzzäunen oder ertrinken im Mittelmeer. Pop-Musik in globalisierten Zeiten handelt auch davon: Flucht, Aufbruch, neues Land.

Download

Download

zum Download Manuskript Pop Stories: Aufbruch, Flucht, Exodus in der Musik

Ende des Downloads

Der wohl berühmteste Song, der einen Aufbruch beschreibt, ist Bob Marleys Exodus: "Wir sind Rastas, erst durch den Sklavenhandel sind schwarze Menschen in den Westen gekommen. Unsere Wurzeln liegen in Afrika." Bob Marley propagiert in den 1970er Jahren den Exodus, die Rückkehr ins gelobte Land: Afrika. Auf ihrer unfreiwilligen Reise um den Erdball nahmen Sklaven immer ihre Musik mit.

Der Musikjournalist Klaus Walter erzählt auf seine unnachahmliche Art, wie sich in der Karibik, in Lateinamerika und in den heutigen USA afrikanische Rhythmen mit der Musik der Einheimischen vermischten. Heute, Jahrhunderte später, heißen die Kindeskinder dieser Mixturen Rhythm & Blues und Rock'n'Roll, Soul, Reggae und HipHop. Musik integriert, Musik lebt von fremden Einflüssen - und Musik macht all das selbst zum Thema.

Sendung: 14.11.2015, hr-iNFO, 07:35 Uhr