Tafeln
Um weitere Lager zu schaffen und ihr Logistiknetzwerk auszubauen, brauchen die hessischen Tafeln Geld. Bild © Dagmar Schwelle

Um ihre Lagerkapazitäten zu erhöhen und um Großspenden in ganz Hessen verteilen zu können, brauchen die Tafeln Geld. Denn viele LKW-Ladungen an Großspenden von Industrie und Handel können sie bisher gar nicht annehmen.

Einige Handelsunternehmen und Hersteller stellen den Tafeln verschiedene Waren in großen Mengen zur Verfügung. Da es den Tafeln an Lagermöglichkeiten fehlt, können viele dieser Lebensmittel nicht an Bedürftige ausgegeben werden – sie verfallen oder gehen ins Ausland.

xxx
Landeslogistikleiter Erich Lindner im Lager des Logistikzentrums im nordhessischen Schwalmstadt Bild © hr

Da die Großspenden palettenweise angeboten und geliefert werden, sind sie für viele Tafel-Standorte nicht passend. Damit gerade kleinere Tafeln sinnvoll mit den Waren umgehen können, müssen die Paletten konfektioniert, also neu gepackt, werden.

Für diese Aufgabe braucht der Landesverband der Tafeln Logistikstandorte mit Verteilerfunktion.

In Nordhessen ist die Situation besonders kritisch

Diese Verteilerfunktionen werden in Hessen von den Tafeln in Wetzlar, Wiesbaden und in kleinerem Umfang von Frankfurt wahrgenommen. Die Verteilung in Süd- und Mittelhessen ist damit weitgehend gewährleistet, wobei auch hier lange Transportwege entstehen.
Ein erster Schritt auf dem Weg zu einer verbesserten Versorgung ist mit dem neuen Verteilerzentrum in Schwalmstadt bereits gemacht. Dort stellt eine Speditionsfirma kostenlos Lagerräume zur Verfügung.

Die Transportkosten von und nach Wetzlar bleiben für die Tafeln aber noch immer schwer zu bewältigen. Die hr-Weihnachtsspendenaktion soll die Finanzierung für die landesweite Logistik-Infrastruktur sicherstellen helfen.
Auch für Südhessen plant der Landesverband im ersten Halbjahr 2018 ein neues Regionallager südlich des Mains.

Spenden sichern die Zukunft der Tafeln

Um weitere Lager zu schaffen und ihr Logistiknetzwerk auszubauen, brauchen die hessischen Tafeln Geld. Nur so können sie auch zukünftig bedürftige Menschen in Hessen mit Lebensmitteln versorgen.

Hier geht's zum Spendenkonto.