60 Jahre hr
Bild © colourbox

Der Hessische Rundfunk feiert 2008 seinen sechzigsten Geburtstag. Am 2. Oktober 1948 hatte der Hessische Landtag das "Gesetz über den Hessischen Rundfunk" verabschiedet.

9. Januar 2008: Neue Moderatorin bei "M€X"

Claudia Schick
Moderatorin Claudia Schick Bild © hr

Claudia Schick ist die neue Moderatorin von "M€X - Das Marktmagazin". Sie folgt Sabine Elke, die das Wirtschaftsmagazin seit dem Sendestart im Jahr 2002 insgesamt 211 Mal präsentierte.

16. Januar 2008: Start des "ARD Radio Tatort"

Logo radio tatort
Bild © hr

Mit der bundesweit zeitgleichen Ausstrahlung des WDR-Krimis "Der Emir" von Peter Meisenberg startet die neue Hörfunk-Reihe "ARD Radio Tatort", für die die Hörspielabteilungen aller neun ARD-Landesrundfunkanstalten unterschiedliche Krimi-Konzepte entwickelten. Im Mittelpunkt der jeweils 55-minütigen Produktionen stehen Ermittlerteams aus der jeweiligen Region.

18. Januar 2008: Hörspielnacht mit "Doktor Faustus"

Audiobeitrag
Dummy Audio

Sie können das Audio zur privaten Nutzung hier herunterladen oder im Systemplayer öffnen.

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found "Doktor Faustus": Hörprobe

Ende des Audiobeitrags

Während einer Hörspielnacht im Rahmen des Wiesbadener Hörfests sind ausgewählte Szenen der hr2-Hörspieladaption von Thomas Manns Nachkriegsroman "Doktor Faustus" zu hören. Die Produktion des zehnteiligen Hörspiels hat - 60 Jahre nach der Erstveröffentlichung des "Doktor Faustus" - im Februar 2007 begonnen. In der vom Bayerischen Rundfunk koproduzierten Hörspielfassung wirken knapp 40 Schauspieler mit, darunter Hanns Zischler als Serenus Zeitblom und Werner Wölbern als Adrian Leverkühn.

21. bis 25. Januar 2008: hr-Sinfonieorchester auf Schultour

hr-Sinfonieorchester auf Schultour
Turnhalle statt Opernhaus: Das hr-Sinfonieorchester Bild © hr/Ben Knabe

Auf seiner "Hessen-Schultour" besucht das hr-Sinfonieorchester sechs hessische Schulen und bietet dort einen außergewöhnlichen Musikunterricht: unter Leitung des Dirigenten Thomas Posth präsentieren 27 Musiker des Orchesters speziell für Schüler konzipierte Konzerte. Die Schultour ist ein Projekt des hr-Sinfonieorchesters in Zusammenarbeit mit dem Netzwerk "Musik und Schule", einer 2003 ins Leben gerufenen gemeinsamen Initiative des Hessischen Rundfunks und des Hessischen Kultusministeriums. Mit dem Aufbau dieses Netzwerks soll der Praxisbezug des Musikunterrichts an hessischen Schulen gestärkt werden.

30. Januar 2008: Zehn Jahre "Service: Trends"

Mit einer Jubiläumssendung feiert das Magazin "Service: Trends" im hr-fernsehen sein zehnjähriges Bestehen. Unter dem Titel "Service: Markt-Trends" war die Sendung im Januar 1998 mit den Moderatoren Petra Theisen und Ingo Nathusius an den Start gegangen. Seit September 2005 moderieren Anne Brüning und Matthias Münch das Service-Magazin im wöchentlichen Wechsel.  

15. Februar 2008: "Music Discovery Project" mit Mousse T.

Für das zweite "Music Discovery Project" des hr-Sinfonieorchesters treten Mousse T. und das Orchester unter der Leitung von Chefdirigent Paavo Järvi gemeinsam in der Frankfurter Jahrhunderthalle auf. "A Taste of Beethovens 5th" führt die unterschiedlichsten Musikstile - von Klassik bis House - zusammen. Vom hr-Sinfonieorchester zunächst im Original präsentiert, stellt Mousse T. mit seiner 13-köpfigen Band und den Sängerinnen Emma Lanford und Sharon Phillips Beethovens fünfte Sinfonie mit Stücken wie "5th Disco", "Ludwig of Arabia" oder "Beatoven" komplett auf den Kopf.  

18. Februar 2008: Marco Schreyl und Patrick Lynen neue hr1-Frühmoderatoren

Marco Schreyl und Susanne Schwarzenberger sowie Patrick Lynen und Marion Kuchenny wechseln sich künftig wöchentlich mit einer Doppelmoderation am hr1-"Start"-Mikrofon ab. Marco Schreyl ist als Moderator von "Deutschland sucht den Superstar" (RTL) und "Hallo Deutschland" (ZDF) vor allem dem Fernsehpublikum bekannt. Patrick Lynen machte sich als SWF3-Moderator einen Namen. Marion Kuchenny moderiert bereits seit drei Jahren die hr1-Frühsendung von 6 bis 10 Uhr, im Wechsel mit Dirk Wagner, der künftig das Mittagsmagazin "Metro" übernimmt. Die Stimme von Susanne Schwarzenberger ist den Hörern der täglichen hr1-Abend-Sendung "Lounge" vertraut.

6. März 2008: "Hessenwetter" bei hr-online

Bei hr-online geht das "Hessenwetter" mit einer eigenen Rubrik an den Start. Herzstück ist eine interaktive Wetterkarte, die - in fünf Regionen eingeteilt - eine individuelle und damit sehr genaue Wettervorhersage trifft. Innerhalb dieser Regionen können acht verschiedene Ortsmarken angeklickt werden, für die die Werte für den aktuellen beziehungsweise den Folgetag und eine Tendenz angezeigt werden. Darüber hinaus bietet die Seite aktuelle Messdaten, Bilder von elf hessenweit installierten Wettercams, einen "Regenradar" sowie Klimakarten, die der Deutsche Wetterdienst einspielt.

28. März 2008: Kurt-Magnus-Preis 2008 für Katja Nitschke

Katja Nitschke und Heinz Sommer
Katja Nitschke und Hörfunkdirektor Dr. Heinz Sommer Bild © hr/Ben Knabe

Katja Nitschke, Programm-Managerin des hr-Jugendradios YOU FM, wird für ihre "zielgruppengerechte Umsetzung von Themen in einer Jugendwelle" mit dem Kurt-Magnus-Preis der ARD ausgezeichnet. Der jährlich verliehene Radio-Nachwuchsförderpreis wurde 1962 zu Ehren des Radiopioniers und langjährigen Verwaltungsratsvorsitzenden des Hessischen Rundfunks, Kurt Magnus, gestiftet. Die Federführung für die Preisverleihung liegt beim hr.

1. April 2008: Jan Tussing geht nach Los Angeles

Jan Tussing
Jan Tussing Bild © hr/Jan Tussing

Von Marokko an die Westküste der USA - der hr-Journalist Jan Tussing wird Korrespondent im ARD-Hörfunkstudio Los Angeles. Zuvor war er Korrespondent im ARD-Studio in Rabat. Seine Nachfolge in Marokko tritt Marc Dugge an, der zuvor als Junior-Korrespondent für die USA-Berichterstattung des ARD-Hörfunks mitverantwortlich war.

20. bis 26. April 2008: ARD-Themenwoche "Mehr Zeit zu leben"

Mit einem vielfältigen Programmangebot beteiligt sich der Hessische Rundfunk an der ARD-Themenwoche "Mehr Zeit zu leben - Chancen einer alternden Gesellschaft". In Magazinen, Reportagen und aktuellen Sendungen setzt sich das hr-fernsehen mit den Chancen und Risiken des demografischen Wandels auseinander, die hr-Hörfunkprogramme begleiten die ARD-Themenwoche mit Talks, Umfragen, Gesprächen, Reportagen und literarischen Beiträgen.

27. April 2008: hr-Sinfonieorchester - Blick hinter die Kulissen

Unter dem Motto "Backstage für alle!" lädt das hr-Sinfonieorchester zu einem Blick hinter die Kulissen ein. Rund 3.000 Besucher besichtigen die Tonstudios und einen "sprechenden" Instrumentenkeller, lauschen Kammerkonzerten, Gesprächsrunden und dem großen Domino-Kinderkonzert "Donnerwetter! Don Quichote!" oder greifen mit Hilfe eines Dirigier-Simulators selbst zum Taktstock.

30. Mai 2008: Medienpreis für Rainer Götze

Im Rahmen einer großen Fernsehgala des Mitteldeutschen Rundfunks (MDR) verleiht die "Arbeitsgemeinschaft Deutscher Schlager und Volksmusik" den "ADS-Medienpreis Radio 2007" in der Kategorie "Rundfunk" an hr4-Programmchef Rainer Götze. Mit bundesweit 970.000 Hörern täglich und jährlich rund 200 Konzerten, Veranstaltungen und öffentlichen Sendungen hat sich hr4 als einer der stärksten Schlager- und Volksmusiksender in Deutschland etabliert.

6. bis 15. Juni 2008: Hessentag in Homberg (Efze)

Rund 250.000 Besucher kommen zu den mehr als einhundert hr-Veranstaltungen während des 48. Hessentags. Dreh- und Angelpunkt des Geschehens ist der hr-Treff: Täglich verfolgen dort bis zu 15.000 Menschen die zahlreichen Sendungen und Konzerte oder feiern abends bei den Disco-Partys von hr1 und hr3. Gewinner der Aktion "Dolles Dorf 2008" wird Friedigerode, das sich im großen Finale gegen vier Mitbewerber durchsetzen kann.  

7. bis 29. Juni 2008: EM: Der hr am Ball

Im Rahmen der Fußball-Europameisterschaft bietet der Hessische Rundfunk ein umfangreiches Programm- und Veranstaltungsangebot: Neben Fußballpartys auf den hr3-Bühnen in Kassel, Gießen, Wiesbaden, Frankfurt und Rüsselsheim, der "Private Public Viewing"-Tour mit YOU FM und einer Nacht für die EM-Gastgeber Schweiz und Österreich im hr-fernsehen, überträgt hr-iNFO als einziger hessischer Sender alle wichtigen Spiele live und in voller Länge.

19. Juni 2008: hr3-Chef Jörg Bombach ausgezeichnet

Jörg Bombach wird für seine Sendung "pop&weck" beim "International Radio Broadcasting Award 2008" in der Kategorie "Personality Local Market" ausgezeichnet. Der hr3-Wellenchef erhält den Preis bereits zum zweiten Mal. Die "International Radio Broadcasting Awards" gelten als die bedeutendsten Preise der Hörfunkbranche. Mit ihnen werden seit über 50 Jahren herausragende Leistungen von Radiomachern aus über 40 Ländern ausgezeichnet.

28. Juni 2008: hr-Sinfonieorchester eröffnet Rheingau Musik Festival

Traditionsgemäß eröffnet das hr-Sinfonieorchester am 28. und 29. Juni das Rheingau Musik Festival mit zwei programmgleichen Konzerten. Unter der Leitung seines Chefdirigenten Paavo Järvi präsentiert das Orchester in der Basilika des Klosters Eberbach das Adagio aus der Fragment gebliebenen 10. Sinfonie sowie die 4. Sinfonie Gustav Mahlers.

28. Juni 2008: "Eine Nacht für Frankfurt" im hr-fernsehen

Von 23:15 bis 6 Uhr morgens widmet der hr der Mainmetropole eine ganze Nacht: Die Frankfurter Altstadt mit ihren vielen kleinen Häuschen und Gässchen, der Bau der Frankfurter U-Bahn, die Geschichte des Kaufhauses M. Schneider oder die Eröffnung der Städtischen Bühnen im Jahre 1963 - das hr-fernsehen hat in seinen Archiven viele kleine Schätze der Stadtgeschichte aus dem vorigen Jahrhundert aufgestöbert. Einige Filme sind seit ihrer Erstausstrahlung nicht mehr gezeigt worden.  

6. Juli 2008: Jörg Achim Keller verabschiedet sich

Im Rahmen des Rheingau Musik Festivals gibt Jörg Achim Keller sein Abschiedskonzert als Chef der hr-Bigband. Keller, der die Band seit Januar 2000 geleitet hat, hat maßgeblich zur Profilierung des Klangkörpers beigetragen. Sein Nachfolger als Chefdirigent wird - ab der Saison 2008/09 - der schwedische Musiker Örjan Fahlström.

Jörg Achim Keller
Jörg Achim Keller Bild © hr/Manfred Roth

30. Juli 2008: "Juli mit Delphin" im Ersten erfolgreich

Die Komödie "Juli mit Delphin", die der hr im Ersten zeigt, ist mit 4,18 Millionen Zuschauern Tagessieger. Der Marktanteil beträgt bundesweit 18,1, in Hessen sogar 19,4 Prozent. Die Hauptrolle spielt Udo Wachtveitl - vielen Zuschauern als "Tatort"-Kommissar Leitmayr bekannt.

8. bis 24. August 2008: Peking 2008 - Der hr bei den Olympischen Spielen

Die 29. Olympischen Sommerspiele in China prägen das Sportjahr 2008. Über 11.000 Sportler treten in etwa 300 Wettbewerben aus 28 Sportarten an. Mitarbeiter des Hessischen Rundfunks sind bei diesem sportlichen Großereignis vor Ort und nehmen Aufgaben für die ARD wahr, so sind beispielsweise sechs Live-Reporter des hr im Einsatz. Die Eröffnungsshow der Olympischen Spiele kommentieren Sandra Maischberger und hr-Sportchef Ralf Scholt live aus Peking.  

1. September 2008: Andrea Zietzschmann neue hr-Musikchefin

Andrea Zietzschmann
Andrea Zietzschmann Bild © hr/Anna Meuer/Tim Wegner

Andrea Zietzschmann, bislang Managerin des hr-Sinfonieorchesters, übernimmt den Bereich Musik des Hessischen Rundfunks; sie verantwortet damit die beiden Orchester des hr, das Festival für zeitgenössische Musik "Klangbiennale" sowie das hauseigene CD-Label "hr-musik.de". Sie ist Nachfolgerin von Carsten Dufner, der seit August dieses Jahres für die Klangkörper des Mitteldeutschen Rundfunks (MDR) verantwortlich ist.

1. September 2008: Erfolgreicher Start für Regiekomplex 1

Mit der Live-Sendung der "Hessenschau" startet der Sendebetrieb des Regiekomplexes 1: Die neue Regie schafft die technischen Voraussetzungen, die "Hessenschau" mit der neuen HDTV-Technik und damit für den Zuschauer in zukunftsweisender Qualität zu produzieren. Mit dem Ausbau des Regiekomplexes 1 ist auch die gesamte technische Infrastruktur erneuert worden. Damit sind die Voraussetzungen für den künftigen bandlosen Betrieb geschaffen.  

1. September 2008: Homers "Ilias" in hr2-kultur

Klaus Buhlert und Manfred Zapatka
Klaus Buhlert (links) und Manfred Zapatka Bild © hr/Noel Tovia Matoff

Homers über 2.500 Jahre altes griechisches Epos "Ilias" als 24-stündiges Hörspiel: Raoul Schrotts Neufassung aus dem Altgriechischen wird vom 1. September bis zum 2. Oktober in hr2-kultur urgesendet und ist erstmals in voller Länge im Radio zu hören. Flankiert wird die "Ilias" von zahlreichen Sendungen zum "Mythos Troja": darunter Gespräche, Features, Hörspiele, Musiksendungen sowie eine "Wissenswert"-Reihe in "hr2-Mikado". Anfang Oktober wählt die "Deutsche Akademie der Darstellenden Künste" die von hr2-kultur mit dem Koproduzenten Deutschlandfunk (DLF) realisierte "Ilias" zum "Hörspiel des Monats September 2008".

6. September 2008: "c't magazin" feiert Jubiläum

Das hr-fernsehen strahlt die 250. Folge des von Mathias Münch und Georg Schnurer moderierten "c't magazins" aus. Die erste Sendung lief am 20. September 2003. Das "c't magazin" ist eine Kooperation zwischen dem hr-fernsehen und dem Heise Zeitschriften Verlag, der seit 25 Jahren den Printtitel "c't" verlegt.  

7. September 2008: "my YOU-FM" - die CommYounity-Show

In YOU FM startet die interaktive Radio-Show "myYOU-FM", in der sich alles um Menschen, Themen und Skurrilitäten aus dem Internet dreht. Das Besondere daran ist, dass sich jeder mit eigenen Themenvorschlägen oder Kommentaren einbringen kann - auch während der Show. Prominenter Gast der ersten Ausgabe ist Thomas D., Mitglied der Band "Die Fantastischen Vier".

14. September 2008: Kulturtag im Hessischen Rundfunk

Erstmalig veranstaltet der Hessische Rundfunk auf dem hr-Gelände am Dornbusch einen Kulturtag: Rund 25.000 Menschen besuchen Jazz- und Klassikkonzerte, Talkrunden und Lesungen, wagen einen Blick hinter die Kulissen von "Hauptsache Kultur" oder nehmen an Führungen durch die Hörspiel- und Fernseh-Studios teil. Besonderer Andrang herrschte bei der live aufgeführten hessischen Version von "Dinner for One" und den Auftritten des hr-Sinfonieorchesters und der hr-Bigband im Sendesaal.

26. September 2008: "Hier kommt Hessen" - 60 Jahre hr

Aus Anlass des 60-jährigen Bestehens des Hessischen Rundfunks wird im hr eine Kassette mit zwei CDs, einer DVD und einem Begleitbuch zur Geschichte des Senders vorgestellt ("Hier kommt Hessen - 60 Jahre Hessischer Rundfunk"). Am 2. Oktober 1948 hatte der Hessische Landtag das "Gesetz über den Hessischen Rundfunk" verabschiedet.

30. September 2008: Deutsches Rundfunkarchiv wieder im Funkhaus

Nach viereinhalb Jahren kehrt das Deutsche Rundfunkarchiv (DRA) aus Wiesbaden ins Funkhaus am Dornbusch zurück: Wegen grundlegenden Renovierungsarbeiten am ARD-Gebäude auf dem Gelände des Hessischen Rundfunks war die ARD-Gemeinschaftseinrichtung im April 2004 vorübergehend "ausgelagert" worden und hatte in der Landeshauptstadt ein Gebäude bezogen. Das DRA ist eine gemeinnützige Stiftung, die Bilder, Töne und Schriftgut sammelt, archiviert und erschließt. In Frankfurt besitzt das Archiv eine Sammlung historischer Tonträger mit Originalaufnahmen von 1890 bis heute.

2. Oktober 2008: Haftstrafe für Jürgen Emig

Das Landgericht Frankfurt verurteilt den früheren hr-Sportchef Jürgen Emig wegen Bestechlichkeit und Untreue zu zwei Jahren und acht Monaten Haft. Dem 63-Jährigen wird vorgeworfen, Provisionen von Sponsoren und Sportveranstaltern in Höhe von rund 300.000 Euro erhalten zu haben. Emig hat gegen das Urteil Revision eingelegt und bleibt bis zur Entscheidung des Bundesgerichtshofs auf freiem Fuß.

8. Oktober 2008: Radio-Award für neue Musik

"RadioAward für neue Musik"
"RadioAward für neue Musik" Bild © MDR/Stephan Flad

Im Rahmen der Musikmesse "Popkomm" verleihen die drei ARD-Jugendwellen Fritz (rbb), MDR SPUTNIK und YOU FM (hr) erstmals einen gemeinsamen Musikpreis. Gewinner des "RadioAward für neue Musik" ist die Berliner Alternativ-Rock-Band "Bonaparte". Um die Entwicklung junger Musikkultur zu unterstützen, betreiben die ARD-Jugendprogramme schon seit Dezember 2007 eine gemeinsame Online-Plattform für neue Musik.

11. Oktober 2008: Deutscher Fernsehpreis an Wolf-Niklas Schykowski

Wolf-Niklas Schykowski
Wolf-Niklas Schykowski Bild © hr/Bettina Müller

Für seine herausragende Leistung im hr-Fernsehfilm "Der große Tom" wird der 15-jährige Wolf-Niklas Schykowski mit dem Förderpreis des Deutschen Fernsehpreises ausgezeichnet. Das Familiendrama (Buch und Regie: Niki Stein) war Ende Februar im Ersten zu sehen und erreichte mit einem Marktanteil von 19,3 Prozent 6,16 Millionen Zuschauer.

14. bis 19. Oktober 2008: Buchmesse: Filme, Lesungen und Blogs

Auf der Frankfurter Buchmesse ist die ARD mit der ARD-Fernsehbühne und dem ARD-Hörfunkstudio präsent - beide werden vom hr verantwortet. Für den Hörfunk kommt dabei erstmals ein "Gläsernes Studio" zum Einsatz. Darüber hinaus finden sich in dem ebenfalls vom hr betreuten Online-Special www.buchmesse.ARD.de alle wichtigen Informationen rund um das literarische Großereignis; eine Premiere feiert der Videoblog von Videojournalisten des hr.

18. Oktober 2008: Verleihung des Hessischen Fernsehpreises

Für ihre Leistung im ZDF-Thriller "Mein Mörder kommt zurück" erhält Katharina Wackernagel den Hessischen Fernsehpreis als "Beste Darstellerin"; die Auszeichnung als "Bester Darsteller" geht an Herbert Knaup für seine Rollen in den beiden ARD-Filmen "Späte Aussicht" und "Der große Tom", die der Hessische Rundfunk für das Erste produziert hat.

18. Oktober 2008: Musikfilm "Musikhotel am Wolfgangsee"

Zeitgleich strahlen ARD, ORF 2 und SF 1 "Das Musikhotel am Wolfgangsee" aus. Die "Schlagerette aus den Bergen" ist eine Mischung aus Spielhandlung und Musik. Das 90-Minuten-Format, eine Koproduktion des hr, des österreichischen ORF und des schweizer SF entstand an Originalschauplätzen am Wolfgangsee sowie in den Interspot-Studios Wien.

30. Oktober bis 1. November 2008: 39. Jazzfestival Frankfurt 2008

Rund 3.000 Gäste besuchen die drei Konzertabende im hr-Sendesaal - zu den Höhepunkten des "39. Jazzfestivals Frankfurt" gehört ein von Robert Wyatt kuratierter Abend, an dem drei unterschiedliche Formationen sein Werk neu erfinden: Annie Whiteheads Gruppe "Soupsongs", das Trio "Market Rasen" um den österreichischen Saxophonisten Max Nagl und die französisch/britisch/amerikanische Band "Dondestan!".  

3. und 4. November 2008: Hessen-Politik im hr-fernsehen

Mit seiner aktuellen Live-Berichterstattung zum gescheiterten Machtwechsel in Hessen erzielt das hr-fernsehen überdurchschnittlich hohe Einschaltquoten: Das "hessen extra" sehen 280.000 Menschen, das "Stadtgespräch spezial" 330.000 Zuschauer. Der vom hr produzierte "ARD-Brennpunkt" erreicht im Ersten 3,78 Millionen Menschen und damit einen Marktanteil von zwölf Prozent.

5. bis 9. November 2008: ARD Hörspieltage

Rund 9.000 Besucher kommen ins Zentrum für Kunst und Medientechnologie (ZKM) und die Hochschule für Gestaltung (HfG) in Karlsruhe - zu Hörspielvorführungen, Jury-Diskussionen, Konzerten, Klanginstallationen und Lesungen. Publikumsrenner sind unter anderem das Live-Kinderhörspiel "Schon schön oder Die ungewöhnliche Geschichte vom Ö" mit der hr-Bigband und die "ARD Radio Tatort"-Nacht. Die ARD Hörspieltage sind eine Gemeinschaftsveranstaltung von ARD und Deutschlandradio (DLR). Veranstaltet werden sie in diesem Jahr vom Hessischen Rundfunk (hr), vom Südwestrundfunk (SWR), dem ZKM und der HfG, wobei der hr 2008 die Federführung hat.  

6. November 2008: hr-Jugenddrama "Sklaven und Herren" im Ersten

Der Fernsehfilm "Sklaven und Herren" erzählt von einer Gruppe Jugendlicher, die in den Fokus eines zerstörerisch veranlagten Schülers geraten. Der Film schildert, wie der 13-jährige Klaus (Leonard Carow) von dem älteren Mitschüler Yogi (Franz Dinda) terrorisiert, zum "Sklaven" gemacht und zu Mutproben gezwungen wird. Stefan Kornatz gibt mit "Sklaven und Herren" sein Regie-Debüt, das Drehbuch schrieb Klaus-Peter Wolf nach Motiven seines gleichnamigen Jugendromans.

25. November 2008: Überall-TV jetzt überall

Die Umstellung vom analogen auf das digitale Fernsehen in Deutschland ist abgeschlossen - damit endet die über 50-jährige Ära des analogen Antennenfernsehens. Das "Digital Video Broadcasting-Terrestrial" (DVB-T), auch Überall-Fernsehen genannt, startete im Februar 2003 in Berlin-Potsdam und wurde in den folgenden Jahren bundesweit ausgebaut. Mehr als 90 Prozent der Bevölkerung in Deutschland können nun DVB-T empfangen.

6. Dezember 2008: 50 Jahre hr-Jazzensemble

Anlässlich ihres runden Band-Jubiläums spielen die Mitglieder des hr-Jazzensembles live an ihrem "Original-Arbeitsplatz" - im Studio II des Hessischen Rundfunks. Auf dem "6. Deutschen Jazzfestival Frankfurt" hatte der Intendant des Funkhauses 1958 die "German Allstars" unter der Leitung von Albert Mangelsdorff als künftiges Jazzensemble des Hessischen Rundfunks proklamiert. Bis heute dabei: Emil Mangelsdorff und Joki Freund.

12. Dezember 2008: hr-Rundfunkrat stimmt Haushaltsplan zu

Der Rundfunkrat des Hessischen Rundfunks genehmigt den Haushaltsplan des Senders für das Jahr 2009. Die Planung für den Haushalt 2009 sieht einen Überschuss von sechs Millionen Euro vor. Erträgen von 485 Millionen Euro stehen Aufwendungen von 479 Millionen Euro gegenüber.

14. Dezember 2008: Großer Erfolg für hr-Tatort

Andrea Sawatzki und Uwe Bohm
Andrea Sawatzki und Uwe Bohm Bild © hr/Bettina Müller

Mit 6,49 Millionen Zuschauern und einem Marktanteil von 18,4 Prozent liegt der vom hr produzierte Tatort "Waffenschwestern" bundesweit in der Zuschauergunst an erster Stelle. In Hessen verfolgen 20,8 Prozent der Zuschauer den Fernsehkrimi, bei dem Charlotte Sänger (Andrea Sawatzki) ohne ihren Partner Fritz Dellwo (Jörg Schüttauf) ermittelt.