Der Hessische Rundfunk
Bild © hr/Ben Knabe

Der Hessische Rundfunk (hr) ist seit über 60 Jahren die öffentlich-rechtliche Landesrundfunkanstalt in und für Hessen. Der hr ist Gründungsmitglied der ARD. Hauptsitz des hr ist das Frankfurter "Funkhaus am Dornbusch".

Neben dem Funkhaus in Frankfurt gibt es hr-Studios in Kassel, Fulda, Gießen, Wiesbaden und Darmstadt und zusätzliche Korrespondentenbüros in allen Regionen Hessens.

Mit seinen rund 1.700 Arbeitnehmern und etwa 930 freien Mitarbeitern ist der hr als Arbeit- und Auftraggeber ein wichtiger Wirtschaftsfaktor, vor allem für das Rhein-Main-Gebiet. Sechs Radioprogramme – hr1, hr2-kultur, hr3, hr4, hr-iNFO und YOU FM – sowie das hr-fernsehen bieten rund um die Uhr ein vielfältiges Programm. Mit seinen TV-, Radio- und Online-Angeboten beteiligt sich der Hessische Rundfunk zudem an den Gemeinschaftsprogrammen der ARD. Diese sind: Das Erste, Arte, ARD Digital, tagesschau24, ONE, 3sat, Phoenix, KiKA, Deutschlandradio, Deutsche Welle sowie das junge Online-Angebot funk. Unter www.hessenschau.de präsentiert der hr sein regionales Informationsportal, unter dem die Nutzer Nachrichten und Magazinbeiträge, schnelle Links und jede Menge Service-Informationen finden.

Mit jährlich rund 1.050 Veranstaltungen, Koproduktionen und Präsentationen in allen hessischen Landkreisen ist der hr einer der größten Kulturveranstalter im Land. Das Angebot ist so vielfältig wie die Programme: vom klassischen Konzert mit dem hr-Sinfonieorchester Frankfurt bis zur hr3-Disco-Party, vom politischen Diskussionsforum bis zum Comedy-Wettbewerb. Finanziert wird der hr als Teil der großen Senderfamilie von ARD, ZDF und Deutschlandradio durch den Rundfunkbeitrag. Der Rundfunkbeitrag ermöglicht eine unabhängige Berichterstattung ­ frei von wirtschaftlichen und politischen Interessen. Außerdem trägt er entscheidend dazu bei, Vielfalt und Qualität des öffentlich-rechtlichen Rundfunks heute und in Zukunft zu gewährleisten.

Weitere Informationen

Weitere Informationen zum Rundfunkbeitrag

Wofür verweden wir Ihr Geld?
Mehr zum Rundfunkbeitrag

Ende der weiteren Informationen