Vier Debattanten bei der Veranstaltung im hr-Sendesaal
Ganz in ihrem Element: die Debattanten der Altergsgruppe II Thomas Gantz, Jakob Wagner, Vincent Köpp und Julius Vollmöller (von links nach rechts) Bild © hr/Sebastian Reimold

Top vorbereitet, eloquent und unter 18: Das alles trifft auf acht hessische Schülerinnen und Schüler zu, die beim Landesfinale des Wettbewerbs "Jugend debattiert" angetreten sind. In der kontroversen Debatte geben sie alles, doch nur vier von ihnen kommen in die nächste Runde.

Die Glocke klingelt zum ersten Mal, aber der Satz ist noch nicht zu Ende. Der Gedanke, das Argument, muss unbedingt noch vorgebracht werden.

Weitere Informationen

Video zur Veranstaltung

Sie wollen sehen, wie sich die hessischen Finalisten geschlagen haben? Teil 1 und Teil 2 des Hessen-Finales von "Jugend debattiert" stehen als Aufzeichnung auf dem Facebook-Kanal des Hessischen Rundfunks zur Verfügung.

Ende der weiteren Informationen

Die nächsten Worte kommen schon deutlich schneller über die Lippen. Wieder ein helles Läuten, diesmal etwas lauter, doch die Debatte geht weiter.

Zum dritten Mal klingelt die Glocke, jetzt ist wirklich Schluss. Der letzte Satz wird beendet und das letzte Wort endet mit einem leisen, aber hörbaren Seufzen. Den Teilnehmern des hessischen Landesfinales von "Jugend debattiert" ist deutlich anzumerken, wie sich ihre Anspannung löst, als der Moderator wieder übernimmt und die Debattierrunde überstanden ist.

Acht Finalisten sind beim hessischen Landesfinale von "Jugend debattiert" im Sendesaal des Hessischen Rundfunks angetreten, und sie haben sich nichts geschenkt. Top vorbereitet haben sie jede Sekunde bis zum Klingeln der mahnenden Glocke des Zeitnehmers für ihre Argumentation genutzt. Alle Schülerinnen und Schüler haben auf hohem Niveau debattiert, da war sich die Jury einig. Dabei wurde in den Debatten deutlich, dass nicht nur die eigenen Argumente zählen: Die Teilnehmer gingen immer wieder auf ihre Mitdebattanten ein und bewiesen damit, dass sich erst durch richtiges Zuhören eine erfolgreiche Kommunikation entwickelt.

Wer darf zum Finale nach Berlin?

Die Jury musste schließlich nach den Kriterien Sachkenntnis, Ausdrucksvermögen, Gesprächsfähigkeit und Überzeugungskraft die Sieger der zwei Debattierrunden auswählen. In der Gruppe der Altersgruppe I (Klassen 8 bis 10) siegte Felix Dölp, 15 Jahre alt, vom Landgraf-Ludwigs-Gymnasium in  Gießen. Zweite wurde die 14-jährige Marlene Heinen vom Ulrich-von-Hutten-Gymnasium in Schlüchtern. In der Altersgruppe II (Jahrgangsstufen 10 bis 13) holte sich der 16-jährige Vincent Köpp vom Kasseler Wilhelmsgymnasium den Sieg vor Jakob Wagner, 17 Jahre alt, vom Landgraf-Ludwigs-Gymnasium in Gießen. Alle vier nehmen am bundesweiten Finale von "Jugend debattiert" vom 14. bis 16. Juni in Berlin teil.

Die vier Gewinner von "Jugend debattiert 2018" zusammen mit Ansgar Kemmann (Leiter "Jugend debattiert") und Dr. Manuel Lösl (Staatssekretär im Hessischen Kultusministerium)
Gratulation an die Landessieger: Ansgar Kemmann (Leiter "Jugend debattiert"), Felix Dölp (Gewinner Altersgruppe I), Marlene Heinen (Zweitplatzierte Altersgruppe I), Vincent Köpp (Gewinner Altersgruppe II), Jakob Wagner (Zweitplatzierter Altersgruppe II), Dr. Manuel Lösl (Staatssekretär im Hessischen Kultusministerium) (von links nach rechts) Bild © hr/Sebastian Reimold

In der vierköpfigen Jury saß auch Katja Marx, hr-iNFO-Chefin und Chefredakteurin des hr-Hörfunks. "Der Diskurs und die Debatte gehören zu unserem demokratischen Grundverständnis und es ist wichtig, sich hierin zu üben", sagte sie zum heutigen Landesfinale und lobte die Teilnehmer: "Die Tiefe der Debatten und die Ernsthaftigkeit, mit der die Jugendlichen hier argumentiert haben, ist beeindruckend."

Über 17.600 Teilnehmer in Hessen

Der Wettbewerb "Jugend debattiert" soll Jugendliche zum Mitreden und Mitgestalten in der Demokratie bewegen. Deutschlandweit haben in diesem Jahr fast 200.000 Schülerinnen und Schüler aus über 1.200 Schulen teilgenommen. Aus Hessen meldeten sich über 17.600 Teilnehmer aus 125 Schulen an. Bevor am 16. Juni die Bundessieger ermittelt werden, fanden auf Landesebene die Vorausscheidungen statt. hr-iNFO war Medienpartner beim Landesfinale im Sendesaal des Hessischen Rundfunks.

"Jugend debattiert" wurde 2001 vom damaligen Bundespräsidenten Johannes Rau ins Leben gerufen. Der Wettbewerb wird gemeinsam von der gemeinnützigen Hertie-Stiftung, der Robert-Bosch-Stiftung, der Stiftung Mercator und der Heinz-Nixdorf-Stiftung unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten veranstaltet. Zu den Partnern gehören auch die Kultusministerkonferenz, die Kultusministerien und die Parlamente der Länder. "Jugend debattiert" ist das größte privat-öffentlich finanzierte Projekt zur sprachlichen und politischen Bildung in Deutschland.

Weitere Informationen

Zur Webseite von Jugend debattiert

Ende der weiteren Informationen