Moderator Jens Kölker mit dem "Goldenen Onkel Otto".

120 Dörfer waren im Rennen, um in die große Finalshow "Das dollste Dorf" auf dem Hessentag einzuziehen. Per Telefonanruf und Internet konnte abgestimmt werden. Im Finale am 3. Juni auf dem Hessentag in Pfungstadt treten gegeneinander an: Römershausen (Landkreis Waldeck Frankenberg, Holzmühl (Vogelsbergkreis) Bellersdorf (Lahn-Dill-Kreis) sowie Ulfa (Wetteraukreis).

Download

Download

Foto: Jens Kölker mit dem goldenen Onkel Otto

Ende des Downloads

Für den Vorentscheid wurden die Dörfer in Gruppe nach Himmelsrichtungen eingeteilt. Hier die Top 3 der vier Gruppen:

Gruppe Nord

1. Römershausen (26,5 Prozent)
2. Ernsthausen (9,4 Prozent)
3. Beltershausen (7,5 Prozent)

Gruppe West

1. Bellersdorf (23,7 Prozent)
2. Röthges (21,9 Prozent)
3. Inheiden (8,5 Prozent)

Gruppe Ost

1. Holzmühl (34,8 Prozent)
2. Münch-Leusel (29,0 Prozent)
3. Wölf (5,3 Prozent)

Gruppe Süd

1. Ulfa (54,9 Prozent)
2. Frankenhausen (8 ,8 Prozent)
3. Rohrbach (3,7 Prozent)

Das Finale um das "Dollste Dorf 2023" findet am Samstag, 3. Juni, um 15 Uhr im hr-Treff auf dem Hessentag in Pfungstadt statt und wird um 18 Uhr im hr-fernsehen übertragen. Kate Menzyk und Jens Kölker werden das Finale moderieren. Die Dörfer schicken jeweils drei Kandidaten ins Rennen, die in abwechslungsreichen Spielen und Quizrunden um Punkte kämpfen. Am Ende erhält das Siegerdorf den goldenen Onkel Otto.

Christian Bender

Pressereferent
Christian Bender
Telefon: +49 (0)69 155-2290
E-Mail: christian.bender@hr.de