Person mit Fernbedienung
Bild © Colourbox.de

Kabelempfang ist ein beliebter und komfortabler Empfangsweg, denn häufig hat der Vermieter beziehungsweise die Hausverwaltung den Anschluss dafür schon bereitgestellt.

In Hessen ist der Kabelempfang über Unitymedia nur noch digital möglich. Gleiches gilt für die ebenfalls Unitymedia-versorgten Bundesländer Baden-Württemberg und Nordrhein-Westfalen. Für die Zuschauer hat der digitale gegenüber dem analogen Kabelempfang den Vorteil, dass ein umfangreiches Angebot aller öffentlich-rechtlichen TV- und Radioprogramme zur Verfügung steht.

Hinweis: Die analoge Verbreitung von Radioprogrammen via Kabel wird nicht abgeschaltet. Der Empfang der hr-Radiowellen ist analog über Kabel auch über den 13. Juni 2017, den Tag der Analogabschaltung der TV-Angebote bei Unitymedia in Hessen, hinaus unverändert möglich.

Weitere Informationen

Achtung: "Change Day" bei Unitymedia

Am 26. September 2017 führt Unitymedia in Hessen umfangreiche Frequenzänderungen seiner TV- und Radioprogramme durch, wodurch diese nicht mehr auf den gewohnten Programmplätzen zu empfangen sind. Für Baden-Württemberg und Nordrhein-Westfalen gelten abweichende Termine. In der Regel ist ein neuer automatischer Sendersuchlauf erforderlich. 

Bitte informieren Sie sich hier: www.unitymedia.de/changeday

Ende der weiteren Informationen

Das Programmangebot

Alle Programme des Hessischen Rundfunks – die sechs Radioprogramme und das hr-fernsehen – werden in das Unitymedia-Netz eingespeist. Das hr-fernsehen steht dabei sowohl in der SD- (Standard-Auflösung) als auch in der HD-Variante zur Verfügung. Außerhalb Hessens ist der Empfang jedoch nur im digitalen Kabel garantiert. Außerdem werden nicht alle Programme der öffentlich-rechtlichen Sender im Netz von Unitymedia angeboten.

Das gesamte öffentlich-rechtliche Programmangebot (auch die verfügbaren HD-Programme) sind –  abgesehen vom Rundfunkbeitrag und der vom Kabelnetzbetreiber erhobenen Kabelnutzungsgebühr – beim digitalen Kabelempfang ohne weitere Zusatzkosten zu empfangen. Kostenpflichtige Digitalpakete sind nicht erforderlich.

Das brauchen Sie

Um digitale Angebote nutzen zu können, brauchen Sie

  • entweder ein modernes TV-Gerät neueren Datums, in das ein digitaler Kabelreceiver (DVB-C/Digital Video Broadcasting – Cable) bereits integriert ist. Sie müssen dann lediglich (je nach Empfangsgerät) den Empfang auf "digital" einstellen und das Fernsehgerät mit der Kabelbuchse verbinden.
  • oder (bei TV-Geräten ohne integriertes Kabelempfangsmodul) einen externen DVB-C-Receiver (Set-Top-Box), der zwischen TV-Gerät und Kabelbuchse angeschlossen wird. Ein solches Gerät kann über Ihren Kabelanbieter oder im Fachhandel erworben oder beim Kabelanbieter gemietet werden

Gegebenenfalls müssen Sie zunächst einen digitalen Programmsuchlauf durchführen und die Programmliste abspeichern.

Ihr bisheriger Standard-Kabelanschluss ist für den Digitalempfang ausreichend. Ein CI+ Modul sowie eine Smartcard des Kabelanbieters sind zum Empfang des öffentlich-rechtlichen Programmangebots – auch in der HD-Variante, soweit von Unitymedia in die Kabelanlagen eingespeist, – nicht erforderlich. Der Empfang der vielfach verschlüsselten kommerziellen Fernsehprogramme, insbesondere der privaten HD-Angebote, ist jedoch als kostenpflichtiges Digitalpaket nur über ein spezielles CI+ Modul und eine Smartcard – entweder als Einstecklösung an einem Fernsehgerät mit CI+ Schnittstelle oder über einen speziellen Digitalreceiver des Kabelanbieters – mit weiteren monatlichen Kosten möglich.

Informationen zu den Konditionen des Kabelempfangs erteilen die Kabelnetzbetreiber. Der jeweilige Kabelanbieter ist auch erster Ansprechpartner bei Störungen. Der größte Kabelnetzbetreiber in Hessen ist Unitymedia, daneben sind einige unabhängige Kabelanbieter regional aktiv.