Montage Personen

Das Ende des Ersten Weltkriegs – für die Menschen in Europa der Beginn einer Reise ins Ungewisse. Der Krieg hat die alte Ordnung hinweggefegt. Demokratie, Kommunismus und Faschismus konkurrieren um die beste Utopie – intensiv, leidenschaftlich und oft gewaltsam.

Die Schicksale von vierzehn Menschen machen Geschichte in einer Zeit gewaltigen gesellschaftlichen Umbruchs erlebbar. Ein transnationales Projekt des SWR.

Montag, 11.10.2021, 07:20 Uhr

1/8 Überleben
SWR 29'42''

Dienstag, 12.10.2021, 07:20 Uhr

2/8 Frieden          
SWR 29'52''

Mittwoch, 13.10.2021, 07:20 Uhr

3/8 Entscheidungen           
SWR 29'50''

Donnerstag, 14.10.2021, 07:20 Uhr

4/8 Revolution          
SWR 29'53''

Freitag, 15.10.2021, 07:20 Uhr

5/8 Crash          
SWR 29'43''

Montag, 18.10.2021, 07:20 Uhr

6/8 Versprechen          
SWR 29'59''

Dienstag, 19.10.2021, 07:20 Uhr

7/8 Verrat          
SWR 29'47''

Mittwoch, 20.10.2021, 07:20 Uhr

8/8 Krieg          
SWR 29'36''

Weitere Informationen Ende der weiteren Informationen

Donnerstag, 21.10.2021, 07:20 Uhr

Wir leben weiter: Jüdisches Leben in Frankfurt nach 1945          
hr 29'48''

Wie konnte nach 1945 in Frankfurt wieder jüdisches Leben entstehen? Nach der Shoah? Mit dem Trauma der Konzentrations- und Vernichtungslager? Von den Frankfurter Juden, die nicht rechtzeitig vor dem Nazi-Terror fliehen konnten, überlebten nur wenige die Shoah.

Videobeitrag

Video

zum hr-fernsehen.de Video Wir leben weiter

Drei Generationen-Familie Ziper beim Schabbat.
Ende des Videobeitrags

Freitag, 22.10.2021, 07:20 Uhr

Demokratische Grundwerte für alle!
Judenhass - was tun gegen eine mörderische Ideologie?

aus: Respekt        
BR 28'18''

Laut einer aktuellen Studie denkt ein Viertel der Deutschen antisemitisch. Warum Antisemitismus (immer noch) so häufig vorkommt und wie er am besten zu bekämpfen, will Christina Wolf für „Respekt“ herausfinden.