hr-Musikchef Michael Traub, Chefdirigent Andrés Orozco-Estrada und hr-Hörfunkdirektor Dr. Heinz Sommer bei der Vorstellung des hr-Sinfonieorchester-Programms für die Spielzeit 2018/2019
hr-Musikchef Michael Traub, Chefdirigent Andrés Orozco-Estrada und hr-Hörfunkdirektor Dr. Heinz Sommer (von links) bei der Vorstellung des hr-Sinfonieorchester-Programms für die Spielzeit 2018/2019 Bild © hr/Patrick Brückel

Das Programm für die Saison 2018/19 steht: Das hr-Sinfonieorchester präsentiert einen Schubert-Zyklus, konzertante Opern und widmet sich dem wohl ältesten Instrument der Welt – der menschlichen Stimme.

Die menschliche Stimme gilt als Anfang aller Musik und das hr-Sinfonieorchester widmet ihr in der kommenden Spielzeit besondere Aufmerksamkeit.

Weitere Informationen

Weitere Informationen und Tickets unter:

www.hr-sinfonieorchester.de
www.facebook.com/hr-Sinfonieorchester
www.youtube.com/hrSinfonieorchester

Ende der weiteren Informationen

So ist gleich im ersten hr-Sinfoniekonzert die Sopranistin Anja Harteros mit Richard Strauss' "Vier letzten Liedern" zu erleben. Außerdem stehen in der kommenden Saison zwei konzertante Opern, Klarinettist Martin Fröst als "Principal Guest Artist" und natürlich wieder ein Europa Open Air auf dem Plan.

Chefdirigent Andrés Orozco-Estrada

Der Chefdirigent des hr-Sinfonieorchesters Andrés Orozco-Estrada konzentriert sich in der kommenden Spielzeit unter anderem auf den Sinfoniker Franz Schubert: Orozco-Estrada wird alle acht Sinfonien in zwei Doppel-Programmen vorstellen. Die Sinfonien werden dabei aufgeteilt in zwei Orchesterformationen geprobt und dann jeweils in unterschiedlicher Besetzung präsentiert. Einmal angereichert und kontrastiert durch Musik des Gegenwartskomponisten Jörg Widmann, einmal steht den Schubert-Sinfonien das Kunstlied gegenüber. Ein weiterer Höhepunkt ist die konzertante Aufführung von "Elektra", mit der Orozco-Estrada sein 2016 begonnenes Engagement für Richard Strauss fortsetzt. Beim Gesprächskonzert "Spotlight" hingegen wird der Chefdirigent im Herbst Antonín Dvořáks 9. Sinfonie "Aus der neuen Welt" vorstellen.

Eötvös3

Kurz nach seinem 75. Geburtstag wird der Komponist Peter Eötvös das Finale seiner Zusammenarbeit mit dem Orchester, "Eötvös3", dirigieren und zwei weitere seiner eindrücklichen aktuellen Kompositionen vorstellen – darunter ein Requiem im Andenken an die namenlosen Opfer der Flüchtlingskrise im Mittelmeerraum, das in deutscher Erstaufführung zu hören sein wird.

"Principal Guest Artist": Martin Fröst

Mit dem Klarinettisten Martin Fröst begrüßt das hr-Sinfonieorchester einen Künstler der Extraklasse als "Principal Guest Artist" der Spielzeit. Der aus Uppsala stammende Musiker gehört zu den besten klassischen Holzbläsersolisten der Welt.

Videobeitrag

Video

zum Video Der schwedische Klarinettist Martin Fröst wird "Principal Guest Artist" der Spielzeit

Ende des Videobeitrags

Er lässt aber auch übliche musikalische Etiketten hinter sich, verbindet Tanz und Theater mit der Musik und mischt den traditionellen Musikbetrieb mit neuartigen Konzertformen und -konzepten auf. Als "Principal Guest Artist" wird Martin Fröst in dieser Saison in drei Projekten des hr-Sinfonieorchesters eine zentrale Rolle spielen und sein vielseitiges künstlerisches Spektrum zeigen.

Europa Open Air

Mittlerweile ist das Europa Open Air ein nicht mehr wegzudenkendes Ereignis im Frankfurter Kulturleben, das weit über die Stadt hinaus strahlt. Als Auftakt der Europa-Kulturtage der EZB steht in dieser Saison das Land Litauen im Mittelpunkt des Abends. Das hr-Sinfonieorchester präsentiert zusammen mit dem Chor Jauna Muzika unter anderem Werke von Mikalojus Ciurlionis, Aaron Copland und Ludwig van Beethoven.

Musik und Film

Das hr-Sinfonieorchester realisiert in der Spielzeit 2018/19 gleich zwei "Musik und Film"-Projekte: Im Rahmen des Musikfests der Alten Oper wird Stanley Kubricks Science-Fiction-Meisterwerk "2001: A Space Odyssey" mit live gespielter Musik erlebbar. Außerdem präsentiert das Orchester im hr-Sendesaal den Märchen-Abenteuer-Stummfilm "The Thief of Bagdad".

Vorstellung des hr-Sinfonieorchester-Programms für die Spielzeit 2018/2019
Die Vorstellung des hr-Sinfonieorchester-Programms für die Spielzeit 2018/2019 stieß auf großes Interesse. Bild © hr/Patrick Brückel

Educationsarbeit

Jedes Jahr erreicht das hr-Sinfonieorchester mit seiner Nachwuchs- und Educationarbeit rund 20.000 Kinder und Jugendliche in Hessen. Dies wird in der kommenden Saison beispielsweise mit dem Projekt "Spielzeitschule" weitergeführt. Jugendliche haben hier unter anderem die Gelegenheit, ein Junges Konzert in der Alten Oper zu moderieren oder unter Anleitung von hr-Mitarbeitern eine Multimedia-Reportage zu einem Werk oder Komponisten zu erstellen.

103 Konzerte, davon 89 Konzerte in Hessen

Insgesamt 103 Konzerte gibt das hr-Sinfonieorchester in der Saison 2018/19, davon 89 in Hessen. Die meisten Aufführungen werden von hr2-kultur live übertragen und über die European Broadcasting Union (EBU) auch international ausgestrahlt. Auch auf den großen internationalen Konzertbühnen wird das hr-Sinfonieorchester präsent sein, unter anderem mit einer Konzerttournee nach Italien und Gastspielen in Paris, Salzburg, Bratislava, Innsbruck und Antwerpen.