Pressemitteilung

Kurt-Magnus-Preis der ARD 2022 verliehen

Mit dem Kurt-Magnus-Preis der ARD 2022 werden fünf junge Radiotalente ausgezeichnet. Die ersten Preise, dotiert mit je 6.000 Euro, erhalten Constantin Zöller (SWR), Rahel Klein (Deutschlandfunk) und Jennifer Johnston (NDR). Mit den zweiten Preisen (je 3.000 Euro) werden Dr. Franziska Hoppen (rbb) und Sebastian Schreiber (hr) ausgezeichnet.

Pressemitteilung

Kurt-Magnus-Preis für hr-Journalist

Der hr-Journalist Sebastian Schreiber, 31, ist mit dem Kurt-Magnus-Preis der ARD 2022 ausgezeichnet worden. Er erhielt den mit 3.000 Euro dotierten zweiten Preis unter anderem für seine Recherchefähigkeit, seinen von großer Hörernähe geprägten Moderationsstil und sein Gespür für die "wirklich guten Geschichten" aus Wirtschaft und Politik – kurz: seinen Beitrag zu einem fundierten, unabhängigen Journalismus im öffentlich-rechtlichen Rundfunk.

Gewinner*innen von Radio Bremen, NDR, SR, hr und rbb : Kurt-Magnus-Preis der ARD 2021 verliehen

Mit dem Kurt-Magnus-Preis der ARD 2021 werden in diesem Jahr fünf junge Radiotalente ausgezeichnet. Den ersten Preis, dotiert mit 6.000 Euro, erhält Nikolas Golsch (Radio Bremen). Mit dem zweiten Preis (5.000 Euro) wird Isabel Sonnabend (SR) ausgezeichnet. Die beiden mit jeweils 4.000 Euro dotierten dritten Preise erhalten Sara Bhatti (hr) und Sophia Wetzke (rbb). Der Sonderpreis (6.000 Euro) wird Marvin Milatz (NDR) verliehen.

Pressemeldung: Preisträger kommen von NDR, Radio Bremen, rbb, SWR und WDR : Kurt-Magnus-Preis der ARD 2020 verliehen

Mit dem Kurt-Magnus-Preis der ARD 2020 werden in diesem Jahr fünf junge Radiotalente ausgezeichnet. Den ersten Preis, dotiert mit 7.000 Euro, erhält Eva Schulz vom Norddeutschen Rundfunk (NDR). Mit dem zweiten Preis (5.000 Euro) wird Marcel Heberlein von Radio Bremen ausgezeichnet. Die beiden mit jeweils 3.000 Euro dotierten dritten Preise erhalten Maximilian Ulrich vom Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb) und Ramon Babazadeh vom Südwestrundfunk (SWR). Der vierte Preis (1.500 Euro) wird an Johannes Döbbelt vom Westdeutschen Rundfunk (WDR) verliehen.

Preisträger kommen von SWR, rbb, WDR und Deutschlandradio : Kurt-Magnus-Preis der ARD 2019 verliehen

Mit dem Kurt-Magnus-Preis der ARD 2019 sind am Dienstag im Hessischen Rundfunk (hr) in Frankfurt vier junge Radiotalente ausgezeichnet worden. Die beiden zweiten Preise, jeweils dotiert mit 6.000 Euro, erhielten Charlotte Grieser vom Südwestrundfunk (SWR) und Henrike Möller vom Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb). Mit dem dritten Preis (5.000 Euro) wurde Mona Ameziane vom Westdeutschen Rundfunk (WDR) ausgezeichnet. Den mit 4.000 Euro dotierten vierten Preis erhielt Bastian Brandau vom Deutschlandradio. Ein erster Preis wurde in diesem Jahr nicht vergeben.

Pressemeldung: Preisträger kommen von Radio Bremen, NDR, hr und BR : Kurt-Magnus-Preis der ARD 2018 verliehen

Mit dem Kurt-Magnus-Preis der ARD 2018 sind am heutigen Freitag im Hessischen Rundfunk in Frankfurt vier junge Radiotalente ausgezeichnet worden. Den ersten Preis, dotiert mit 8.000 Euro, erhielt Tinia Würfel von Radio Bremen. Mit dem zweiten Preis (6.000 Euro) wurde Melanie Fuchs vom Norddeutschen Rundfunk (NDR) ausgezeichnet. Den mit jeweils 4.000 Euro dotierten dritten Preis teilen sich Dunja Sadaqi vom Hessischen Rundfunk (hr) und Wolfgang Kerler vom Bayerischen Rundfunk (BR).

Kurt-Magnus-Preis für hr-Journalistin Dunja Sadaqi : "Nah an den Menschen sein"

"Ich freue mich riesig", sagt Dunja Sadaqi, "der Preis motiviert mich auch weiterhin, mich mit viel Energie und Neugier auf knifflige Inhalte zu stürzen". Die Junior-Korrespondentin im hr-Landtagsstudio erhielt den mit 4.000 Euro dotierten dritten Preis unter anderem für die große Bandbreite ihrer Themen – sie berichtete etwa schon für den hr aus dem Senegal (Foto). Wir haben mit ihr gesprochen – über interessante Begegnungen und ihre Leidenschaft fürs Radiomachen.

Daten und Fakten : Der Kurt-Magnus-Preis

Die Arbeitsgemeinschaft der Rundfunkanstalten Deutschlands (ARD) verleiht jährlich den Kurt-Magnus-Preis. Zu diesem Zweck hat die ARD 1962 die Dr. Kurt-Magnus-Stiftung gegründet, aus deren Mitteln qualifizierte Nachwuchskräfte des deutschen Hörfunks gefördert werden sollen.

Biografie Dr. Kurt Magnus : Mitbegründer des Rundfunks

Dr. Kurt Magnus, geboren 1887 in Kassel, studierte Rechtswissenschaften in Oxford, Göttingen und Berlin, wo er auch seine erste Anwaltspraxis eröffnete. In seiner Tätigkeit als Syndikus des Vox-Konzerns erkannte er die ungeheuer großen Möglichkeiten, die mit dem neuen Medium Rundfunk verbunden waren.