Video

zum Video Andreas Meyer-Feist über die Europawahlen

Andreas Meyer-Feist über die Europawahlen

Mit einigen "saftigen Überraschungen" rechnet Andreas Meyer-Feist, unser Mann in Brüssel, bei den Europawahlen 2019. Natürlich hält der Hessische Rundfunk am Wahltag sein Publikum auf allen Kanälen auf dem Laufenden. Am Abend bietet hr-iNFO eine Wahlsondersendung.

"So spannend wie noch nie" findet der EU-Korrespondent und Leiter des Brüsseler hr-Studios Andreas Meyer-Feist die diesjährige Europawahl. Der Sonntag wird für ihn ein langer Tag – aber natürlich sind er und sein Team bestens vorbereitet, wie das kleine Video zeigt.

hr-Mitarbeiter vor Ort

Mehrfach wird er unter anderem bei hr-iNFO im Radio und als Livestream im Internet zu hören sein. "Europa hat gewählt" heißt es dort von 18:05 bis 21:30 Uhr. hr-iNFO-Reporter Andreas Reuter ist bei infratest-dimap vor Ort und liefert brandaktuelle Zahlen. Moderator Gerd Kuhn spricht mit Korrespondenten in Wien, Paris und natürlich in Berlin. Außerdem wird nach Bremen geschaut, wo parallel zur Europawahl die Bürgerschaftswahlen laufen. Andreas Meyer-Feist ist einer von über hundert Auslandskorrespondenten der ARD in 31 Auslandsstudios rund um den Erdball.

Weitere Informationen

Die Europwahlen im hr

Im hr-fernsehen gibt es am Sonntag, 26. Mai um 17:45 Uhr bei defacto eine Sondersendung mit dem Titel "Schicksalswahl für Europa – Was denken die Hessen über die EU?". Bei hr-iNFO gibt es zahlreiche Inhalte zum Thema sowie eine Sondersendung am Sonntag ab 18:05 Uhr. In einem Podcast spricht hr-iNFO-Moderator Werner Schlierike mit Politikwissenschaftler Thorsten Faas über die verschiedenen Strömungen im EU-Wahlkampf. Auf der Seite der hessenschau gibt es die hessische TV-Debatte zur Europawahl im hr-fernsehen zum Nachschauen.

Ende der weiteren Informationen