Video

zum Video 1966: Computer-AG an der Oranienschule

Archivschätze: Computer-AG in der Oranienschule 1966

Als erste Schule in der Bundesrepublik besaß die Oranienschule in Wiesbaden eine "elektronische Datenverabeitungsmaschine" und rief eine Computer-AG ins Leben. Einziger Haken: Der Computer war nicht arbeitsfähig, denn es fehlte das Geld, um ihn anzuschließen.

An jedem Donnerstagnachmittag traf sich in der Oranienschule in Wiesbaden die "Arbeitsgruppe Computer". An dieser Arbeitsgemeinschaft beteiligten sich acht bis zehn Schüler, um "das Programmieren zu erlernen". Der Computer, der seit November 1965 im Keller der Schule stand, war von einer amerikanischen Elektrofirma gestiftet worden, konnte jedoch nicht angeschlossen werden, da dafür das Geld fehlte. Wann der "Automat", der einen Neuwert von einer viertel Million Mark hatte, installiert werden sollte, war weiterhin ungewiss.

Zu sehen war der Ausschnitt in der "Hessenschau" vom 3. Juni 1966.

Weitere Informationen

Übersicht

Alle Archivschätze auf einen Blick

Ende der weiteren Informationen