Schwarz-Weiß-Aufnahme des Eschenheimer Turms. Im unteren Drittel ist eine stählerne Fußgängerbrücke vor dem Turm zu sehen, auf der Menschen laufen.

Video

zum Video 1966: Fußgänger-Kommissar

Der U-Bahn-Bau in Frankfurt sorgte 1966 für unliebsame Begleiterscheinungen. Da die fünf Stationen umfassende A-Strecke zwischen Dornbusch und Hauptwache in sogenannter offener Bauweise entstand, mussten Autofahrer und vor allem Fußgänger zahlreichen Baugruben und Baustellen ausweichen.

Zum Schutz der laufenden Verkehrsteilnehmer setzte die Stadt Frankfurt einen "Fußgänger-Kommissar" ein, der Tag für Tag die Gehwege abschritt und nach lauernden Gefahren suchte. Diese mussten dann die Bauunternehmen schnellstmöglich beseitigen oder absperren Die "Hessenschau" hat den Kommissar auf Schusters Rappen begleitet.

Der Beitrag wurde am 10. August 1966 ausgestrahlt.

Weitere Informationen

Übersicht

Alle Archivschätze auf einen Blick

Ende der weiteren Informationen